Cookie-Einstellungen
Olympia

Rund um Olympia: Alle Entscheidungen vom 3. August im Liveticker

Von Philipp Schmidt/Jonas Rütten
Malaika Mihambo, Deutschland, Olympia, Gold, Tokio

Was für ein Tag für die deutschen Olympioniken! Neben vier Medaillen auf dem Wasser holte Malaika Mihambo dramatisch Gold im Weitsprung. Auf der Bahn fuhr der Damen-Vierer per Weltrekord zu Gold und Deutschland hat in Lukas Dauser einen "Silberbarren". Den sieben fantastischen Medaillen steht das bittere Aus der Hockey-Herren und das Debakel der Handballer gegenüber. Das wichtigste vom Olympia-Tag im Überblick.

Olympia, Tag 11: Der Zeitplan

  • Das Wichtigste vom Tag:
SportartEntscheidungen
KanuGold für Neuseeland im Kajak-Einer der Frauen
KanuBrendel/Hecker holen Bronze im Canadier-Zweier
Weitsprung7 Meter im letzten Versuch! Mihambo springt zu Gold
400m HürdenWarholm in epischem Lauf mit Wahnsinns-Weltrekord
SegelnLutz/Beucke holen dramatisch Silber - Bronze bei den Herren
KunstspringenWolfram wird vom Dreier starker Siebter
TurnenDauser zaubert sich am Barren zu Silber
BahnradWeltrekord! Deutscher Vierer rast zum Olympia-Sieg
BahnradNiederlande gewinnt Gold im Teamsprint - Deutsches Trio wird kampflos Fünfter
SchwebebalkenMärchen-Comeback von Biles - Gold geht an China
ReckDaiki Hashimoto wird Nachfolger von Olympiasieger Hambüchen
StabhochsprungIrres Finale! Duplantis springt zu Gold und scheitert nur knapp am Weltrekord
200 Meter, FrauenThompson-Herah holt Double und schreibt Geschichte
800 Meter, FrauenAthing deklassiert die Konkurrenz und läuft zu Gold
HammerwerfenHammerwerferin Anita Wlodarczyk gelingt historisches Triple
SportartNews
HandballDebakel im Viertelfinale! Medaillen-Traum für DHB geplatzt
HockeyBittere Pleite! Deutsche Herren spielen "nur" um Bronze
TichtennisStarker DTTB ringt Taiwan nieder und spielt um Medaillen
BeachvolleyballLudwig/Kozuch scheitern im Viertelfinale
HandballFrankreich stürmt ins Halbfinale
BasketballDeutschland ohne Chance gegen Doncic und Co.
RingenStäbler und Kudla scheitern im Viertelfinale
TischtennisFrauen und Männer kämpfen sich ins Halbfinale
BasketballTeam USA setzt sich gegen Spanien durch
FußballTraumtor in der Verlängerung! Asesnsio hievt Spanien ins Finale
FußballBVB-Profi Reinier schießt Brasilien ins Finale

FAZIT: So liebe Leute! Die Stabhochspringer sind durch, die Handballer raus. Es wir Zeit, einen Strich unter den Tag zu ziehen - und das tun wir wie immer aus deutscher Sicht. Grundsätzlich ein fantastischer Tag mit sieben Medaillen. Die Segler holten einmal Silber und zweimal Bronze - einmal nach einem unwahrscheinlichen Comeback. So gut war der DSV seit Sydney 2000 nicht mehr. Die Krönung war heute sicherlich das dramatische Gold von Weitsrpingerin Malaika Mihambo, die im letzten Versuch die Konkurrenz schockte und zum Olympiasieg sprang. Pure Dominanz verströmte der Damen-Vierer in der Teamverfolgung. Gold und Weltreord. Besser geht nicht! Und da war ja auch noch der beeindruckende Auftritt von Lukas "Silberbarren" Dauser. Etwas traurig stimmte hingegen das Aus der Hockey-Herren und das Debakel der Handballer gegen Ägypten im Viertelfinale.

15:45 Uhr - Basketball: Die australischen Basketballer sind der nicht so klaren Favoritenrolle im Viertelfinale gegen Argentinien mehr als gerecht geworden. Die Boomer haben die Argentinier mit 97:59 deklassiert und ziehen verdient ins Halbfinale ein, wo jetzt Titelfavorit Team USA wartet.

15:30 Uhr - Fußball: Was wir noch nachliefern müssen! Marco Asensio macht soeben das Traumfinale der beiden nominell stärksten Mannschaften perfekt. In der Verlängerung des Halbfinals zwischen Spanien und Japan zaubert der Mann von Real Madrid einen Ball unhaltbar ins linke Eck (116.) und schießt Spanien somit ins Finale gegen Brasilien. Das kann man sich durchaus anschauen.

15:15 Uhr - Stabhochsprung: JA HAU MIR INS GESICHT! Das war wieder so, so, so dermaßen knapp. Aber wieder fällt erst Duplantis und dann die Latte. Großartiger Wettkampf, von US-Amerikaner Nilsen und besonders von Duplantis - dem Dominator der Stabochsprung-Szene und hochverdienter Olympia-Sieger!

15:11 Uhr - Handball: Und während Duplantis noch den zweiten Versuch abbricht, eine traurige Nachricht für unsere Handball-Freunde. Der Traum von der Medaille ist mit einem lauten Knall geplatzt. Die DHB-Auswahl unterliegt Ägypten mit 26:31. Das ist ein heftiger Knockout! Einen ausführlichen Bericht dazu findet Ihr hier.

15:06 Uhr - Stabhochsprung: WHAT THE F******! Mein lieber Herr Gesangsverein. Die Höhe stimmt - und zwar deutlich - aber er ist noch zu nah an der Latte. Er touchiert sie leicht und sie fällt gaaaaaanz langsam runter. Ich sage: Das Ding ist fällig!

15:03 Uhr - Stabhochsprung: Es knistert, obwohl keine Zuschauer da sind. Ich bin ganz ehrlich, Leute, der Typ kann das bringen. Da waren heute bei jeder Höhe gefühlt 20 bis 25 Zentimeter Luft.

14:53 Uhr - Stabhochsprung: Es ist der Wahnsinn, liebe Leichtathletikfreunde! Nilsen überspringt die 5,97 Meter, Duplantis kontert direkt und geht über 6,02 Meter - direkt im ersten Versuch. Das ist Gold, da lege ich mich fest. Nilsen bleibt nun noch ein Versuch über 6,02 Meter - und den reißt er! Duplantis ist Olympiasieger, erster Gratulant ist die tragische Figur des Abends - Remauld Lavillenie. Die Frage ist nun, ob Duplantis nun den Weltrekord attackieren möchte, der liegt bei 6,18 Metern. Und tatsächlich! Er lässt 6,19 Meter auflegen!

14:52 Uhr - 200 Meter, Frauen: Es war knapp! Hauchzart! Am Ende fehlen Thompson-Herah 19 Hundertstel zum Weltrekord - aber Gold holt sie sich trotzdem wie schon über die 100 Meter. Bronze holt sich Gabriel Thomas aus den USA, Silber geht an Christine Mbomba aus Namibia.

14:48 Uhr - 200 Meter, Frauen: Wir kommen fast schon zum Höhepunkt des Nachmittags. Die schnellsten Frauen der Welt duellieren sich über 200 Meter - und Freunde: Das wird ein großes Finale. Denn: Elaine Thompson-Herah - sollte sich der EIndruck des Halfbfinals bestätigen - könnte heute den Uralt-Rekord von Florence Griffith-Joyner aus dem Jahr 1988 über 21,34 Sekunden knacken.

14:42 Uhr - Stabhochsprung: Da schau mal einer an! Duplantis bekommt hier tatsächlich noch Konkurrenz, weil der US-Amerikaner Christopher Nielsen im zweiten Versuch ebenfalls die Höhe 5,92 packt und damit nicht genug, anschließend packt er noch die 5,94 Meter und das im ersten Versuch! Wahnsinn, irre, Olympia! Duplantis jetzt unter Zugzwang - und setzt seinerseits ein nächstes Ausrufezeichen. Kommt ebenfalls locker - und zwar wirklich beängstigend locker (die Latte hätte auch locker 20 Zentimeter höher liegen können) - über die 5,94 Meter. Geiler Wettbewerb!

14:38 Uhr - Stabhochsprung: Und das war's für den Altmeister - und da wird man wirklich emotional. Das ist so dermaßen bitter, man sieht und fühlt quasi mit, wie sehr sich der 34-Jährige heute gequält hat. Genutzt hat es dennoch nichts. Nach dem Fehlversuch über 5,80 Meter und dem zweimaligen Schweitern an der 5,87er-Marke ist Schluss. Dramatisch!

14:34 Uhr - Stabhochsprung: Ja gut, Duplantis räumt mal eben komplett auf. Ein guter bei der Einstiegshöhe, einmal die 5,80 rasiert, dann 5,87 ausgelassen und jetzt mit dem ersten Sprung gleich die 5,92 gepackt. Das könnte mit Blick auf die Konkurrenz schon Gold sein.

14:33 Uhr - Stabhochsprung: Es wird dramatisch um Lavillenie! Der sichtlich angeschlagene Altmeister quält sich, lässt nach einem Fehlversuch über 5,80 Meter aus und attackiert die 5,87 Meter. Der erste Versuch bei der Höhe sieht sehr gut aus, reicht aber ganz knapp nicht. Bitter!

14:25 Uhr - 800 Meter, Frauen: Finale oooooooooh! Wir konmen zur Entscheidung über zwei Stadionrunden der Damen. Und die Favoritin aus den USA setzt sich über 1:55:21 nach langem Sprint durch. Die 19-Jährige Athing Mu krönt sich zur Olympiasiegerin! Dahinter läuft Hodgkinson aus Großbritannien - ebenfalls erst 19 Jahre jung - britischen Rekord und holt sich Silber. Ihr wollt wissen, was ich so mit 19 gemacht hab? Bitteschön!

14:24 Uhr - Stabhochsprung: Das Feld lichtet sich langsam aber sicher. Nach einem Fehlversuch lässt Lavillenie die 5,87 Meter wieder bleiben und schont seine angeschlagenen Knochen für ein großes Finale. Gleiches gilt für Duplantis. Der Grieche Karalis und US-Amerikaner Lightfoot stehen hingegen vor dem dritten Versuch bei dieser Höhe.

14:15 Uhr - 200 Meter, Herren: Glück für unseren Freund "Usain" Lyles. Seine 19,99 Sekunden aus dem Halbfinale reichen fürs Finale, aber im dritten Halbfinale setzte Andre de Grasse, immerhin Bronzemedaillengewinner über 100 Meter, ein absolutes Ausrufezeichen. Der Kanadier lief persönliche Bestleistung und nationalen Rekord und kam nach 19,73 Sekunden ins Ziel - und auch de Grasse nahm gut 10 Meter vor dem Ziel merklich raus. Wackelt da etwas der Weltrekord von Usain Bolt aus Berlin mit 19,19?

14:13 Uhr - Handball: Puh! Ganz zäher Auftakt der Deutschen gegen Ägypten. Kurz vor der Pause führen die Afrikaner mit fünf Toren Vorsprung. Der DHB bis dato viel zu ineffizient vor der Kiste. 7 von 18 Bälle konnte der ägyptische Keeper bereits halten, einige sogar in exzellenter Position.

14:10 Uhr - Hammerwurf, Frauen: Wir gehen mal dahin, wo wir heute noch gar nicht waren - auch weil keine deutschen Teilnehmerinnen das Finale erreicht haben. Aber sei's drum: Nach zwei Durchgängen führt Weltrekordlerin Anita Wlodarczyk mit 76,01 Metern das Tabkeau an! Dahinter die Chinesin Zheng Wang immerhin mit einer Saisonbestleistung von 75,30 Metern auf Rang 2. Die drei favorisierten US-Amerikanerinnen suchen im Finale noch nach ihrer Form. Weltjahresbeste Price muss um drei weitere Versuche bangen.

14:07 Uhr - Stabhochsprung: Das sieht jetzt mittlerweile gar nicht mehr gut aus bei Lavillenie. Der Franzose knickte vor zwei Wochen um, ist angeschlagen am Knöchel und stürzte beim Einspringen vor dem Olympia-Finale aus zwei bis drei Metern auf die Bahn. Der Olympiasieger von London 2012 geht körperlich auf der letzten Rille, läuft bei seinem ersten Versuch über 5,87 Metern durch.

14:02 Uhr - 200 Meter, Herren: Was für eine kuriose Szene! Der Top-Favorit auf Gold aus den USA über 200 Meter Noah Lyles sah in seinem Halbfinale wie der sichere Sieger aus und nimmt rund 30 Meter vor dem Ziel Tempo raus. Im Zieleinlauf wird er von zwei Läufern noch kassiert, muss nun als Dritter über die Zeit auf den Finaleinzug hoffen. Das ist zwar sehr wahrscheinlich, weil vier Läufer aus dem letzten Semifinale unter 20 Sekunden laufen müssten, aber dennoch: Diese Bolt-Nachahmungen gehen mir dann schon sehr auf den Geist. Gehört eigentlich bestraft.

13:58 Uhr - Ringen: Tamas Lorincz aus Ungarn ringt sich in der Klasse bis 67 kg im griechisch-römischen Kampfstil zu Gold. Viel cooler ist aber das, was dahinter passiert ist. Im Finalkampf knapp mit 1:2 unterlegen und damit Silbermedaillengewinner ist Akzhol Makhmudov aus Kirgistan, der somit die erste Medaille seiner Nation bei diesen Spielen errungen hat. Die immerhin bereits dritte Medaille für seine Nation erkämpft sich Rafig Huseynov aus Aserbaidschan - zum dritten Mal ist es die bronzene. Shohei Yabiku gewinnt das zweite Bronze Medal Match sehr deutlich, der Japaner freut sich ebenfalls über den dritten Platz.

13:53 Uhr - Stabhochsprung: Oh Freunde, das sieht nicht gut aus für unsere deutschen Starter. Zernikel und Lita Baehre müssen jeweils über 5,80 Meter in den dritten Versuch - und schaffen es nicht. Damit steht für Zernikel am Ende Platz 9 und für Lita Baehre Platz 11. Acht Athleten sind noch im Rennen, Duplantis führt.

13:45 Uhr - Handball: Freunde des Handballsports, es beginnt wieder die Zeit des Fingernägelkauens! Das Viertelfinale gegen Ägypten geht los. Aktuell führen die Afrikaner 2:1. Wer das Spiel im Einzelliveticker verfolgen möchte, ist beim Kollegen Hagl genau richtig.

13:40 Uhr - Fußball: Wir suchen den Finalgegner von Brasilien. Entschieden wird das Ding zwischen Gastgeber Japan und den hochkarätig besetzten Spaniern. Die tuns sich bis dato schwer und müssen ums Traumfinale bangen. Rafa Mir scheiterte vor wenigen Minuten freistehend an Japans Keeper Tani. Es bleibt spannend.

13:35 Uhr - Stabhochsprung: Auch der zweite Deutsche Lita Baehre packt im dritten Versuch endlich die 5,70 Meter mit einem ganz starken Sprung. Lavillenie, der die 5,70 im ersten Versuch genommen hatte, lässt die 5,80 Meter aus, während Duplantis aber mal sowas von locker darüber geht. Mein Gott, was kannn der Typ aus Schweden fliegen.

13:22 Uhr - Hockey: Ist das bitter! Deutschland geht All-In gegen Australien in den letzten Minuten des Halbfinals, ist klar besser, nimmt aber den Keeper raus - und das rächt sich bitter. 1:32 kontert Australien, marschiert aufs leere Tor zu und trifft zum 3:1. Es wird "nur" das Spiel um Bronze gegen Indien werden für die Honamas. Zwei Strafecken gibt's noch. Die erste ist schlampig, die zweite entschärft der australische Keeper. Das war's!

13:16 Uhr - Stabhochsprung: Bevor wir uns dem mutmaßlichen Zweikampf um Gold zwischen Duplantis und Lavillenie widmen (der Franzose ist schon bei 5,70 eingestiegen, bewegt sich aber recht unrund) werfen wir mal einen Blick auf die Deutschen im Wettkampf. Oleg Zernikel hat die 5,70 Meter souverän im ersten Sprung überwunden. Bo Kanda Lita Baehre hat diese Höhe zweimal gerissen und geht mit Druck in den dritten und letzten Versuch.

13:13 Uhr - Turnen: Kleiner Nachtrag noch vom Reck: Dort hat sich der Japaner Daiki Hashimoto zum Nachfolger von Fabian Hambüchen gekrönt, der 2016 Gold am Reck gewonnen hatte. Ex-Weltmeister Tin Srbic aus Kroatien und Mannschafts-Olympiasieger Nikita Nagorni (ROC) holten Silber und Bronze.

13:05 Uhr - Turnen: Wir müssen nochmal kurz über diese herausragende "Silberbarren"-Übung von Lukas Dauser sprechen. Was für ein Auftritt des 28-Jährigen. Mit einer schwarz-rot-goldenen Fahne in den Händen stand Deutschlands neuer Vorturner triumphierend auf den Holmen und genoss den ersehnten Moment und sein erstes olympisches Edelmetall. "Das war ganz spontan. Ich bin dahin zurückgegangen, weil ich einfach ein gutes Bild wollte", sagte Dauser. Sagen wir mal so: Das Resultat kann sich wirklich sehen lassen. Was. Für. Ein. Bild.

12:52 Uhr - Leichathletik: Wie geht's weiter? Im Fußball tragen Japan und Spanien das zweiten Halbfinale aus, die deutschen Hockey-Herren liegen zu Beginn der zweiten Halbzeit nach wie vor mit 1:2 zurück (Hier geht's zum Liveticker) und wir werfen gleich einen gespannten Blick auf die Stabhochsprung-Konkurrenz, wo sich der Showdown zwischen Duplantis und Lavillenie anbahnt. Kuschlige Stunden!

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung