-->
Cookie-Einstellungen
Wintersport

Riesch als Sechste noch mit Medaillenchancen

SID
Hat ihre Medaillenchance gewahrt: Maria Riesch belegte im ersten Lauf des WM-Slaloms Platz sechs
© Getty

Beim WM-Slalom in Val d'Isere hat Maria Riesch als Sechste des ersten Laufs noch gute Chancen auf einen Podestplatz. Die Führung übernahm Manuela Mölgg aus Italien.

Maria Riesch liegt nach dem ersten Lauf des WM-Slaloms in Val d'Isere zumindest noch auf Medaillenkurs. Die 24 Jahre alten Partenkirchenerin belegt im Zwischenklassement Rang sechs und weist auf die derzeit drittplatzierte Sandrine Aubert aus Frankreich einen Rückstand von 0,23 Sekunden auf.

Mölgg in Führung, Vonn trotz Daumenverletzung Zweite

Überraschend in Führung liegt Manuela Mölgg aus Italien, zu der Maria Riesch 0,63 Sekunden Rückstand hat. Rang zwei belegt 0,24 Sekunden zurück Lindsey Vonn (USA). Die Abfahrts- und Super-G-Weltmeisterin schien von einem Sehnenriss im Daumen kaum gehandicapt zu sein.

Eine gute Leistung zeigte die spät nominierte Fanny Chmelar (Partenkirchen), die sich auf Rang 14 kämpfte. Rieschs jüngere Schwester Susanne schied nach einem Torfehler kurz vor dem Ziel aus.

Riesenslalom-Weltmeisterin Kathrin Hölzl leistete sich zwei Tage nach ihrer Fahrt zu Gold einen schweren Fehler und liegt mit 3,42 Sekunden Rückstand auf Rang 26.

Hölzl holt WM-Titel im Riesenslalom

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung