Cookie-Einstellungen
UFC

UFC Fight Night: Thiago Santos besiegt Johnny Walker nach Entscheidung

Von Alexander Weber
Thiago Santos (links) und Johnny Walker in Aktion bei der UFC Fight Night in Las Vegas.

Bei der UFC Fight Night in Las Vegas hat Thiago Santos den Main Event im Halbschwergewicht gegen Johnny Walker gewonnen. Danach richtete er eine eindringliche Bitte an UFC-Boss Dana White.

Santos (22-9), Nummer fünf im internen UFC-Ranking in seiner Gewichtsklasse, besiegte seinen Landsmann Walker (18-6, Nummer zehn im Ranking) durch einstimmige Entscheidung der Punktrichter, alle drei sahen ihn am Ende mit 48:47 vorn.

"Ich habe mein Bestes versucht", sagte Santos anschließend. "Ich wollte ihn ausknocken, aber man kommt nur schwer an ihn heran. Er ist groß, aber sehr beweglich."

In einem Kampf ohne die ganz großen Höhepunkte landete Santos in der fünften Runde eine gewaltige Linke, konnte den Fight aber nicht vorzeitig beenden. Die beiden Fighter, eigentlich als K.o.-Maschinen gefürchtet, waren über weite Strecken recht vorsichtig zu Werke gegangen.

Für den 37-Jährigen war es ein wichtiger Sieg nach zuletzt drei Niederlagen in Folge. Im Interview mit UFC-Legende und TV-Experte Daniel Cormier bat er Dana White anschließend um eine Verlängerung seines auslaufenden Vertrags. Gegenüber ESPN erklärte er, er hoffe auf einen nächsten Kampf gegen den Tschechen Jiri Prochazka, an Nummer zwei gerankt.

Titelträger im Halbschwergewicht ist Jan Blachowicz, der im Februar 2019 gegen Santos durch K.o. verloren hatte. Er trifft im Main Event von UFC 267 Ende Oktober auf Glover Teixeira. Ihr könnt auf DAZN live dabei sein.

UFC Fight Night: Holland vs. Daukas endet ohne Sieger

Im Co-Main Event traf der im Mittelgewicht an Nummer 14 gerankte Kevin Holland auf Kyle Daukaus. Nachdem Holland mit fünf Siegen im Jahr 2020 viel Aufsehen erregt hatte, gab es für ihn zuletzt zwei Niederlagen in Folge gegen Derek Brunson und Marvin Vettori.

Holland wollte beweisen, dass er an seinem Wrestling gearbeitet hatte. Nach einer schönen Takedown Defense zu Beginn rief er in Richtung Cormier: "Etwas besser, oder, DC?" Wenig später kollidierten die beiden Kämpfer allerdings mit den Köpfen, Holland war kurzzeitig bewusstlos. Beim Aufprall auf dem Boden kam er direkt wieder zu sich und kämpfte weiter, doch Daukaus zwang ihn mit einem Rear Naked Choke zur Aufgabe.

Nach dem Kampf wurde der Zusammenprall nochmal von den Schiedsrichtern und der Commission überprüft und in der Folge als No-Contest gewertet. Holland und Daukaus verständigten sich noch im Oktagon darauf, den Kampf sobald wie möglich zu wiederholen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung