UFC

Conor McGregor: Neue Missbrauchsvorwürfe gegen UFC-Star

Von SPOX
Conor McGregor macht erneut mit Negativschlagzeilen abseits des Sportlichen auf sich aufmerksam.

Gegen Conor McGregor wurden neue Missbrauchsvorwürfe erhoben. Bereits Anfang des Jahres gab es polizeiliche Untersuchungen gegen den UFC-Star aufgrund des Vorwurfs der sexuellen Nötigung. Eine Anklage wurde bisher noch nicht erhoben.

Wie die New York Times berichtet, soll der 31- Jährige vergangene Woche eine Frau in einem Auto vor einem Pub in Dublin sexuell missbraucht haben. Anklage wurde bisher noch nicht erhoben, auch McGregor wurde bisher noch nicht zu dem Fall befragt.

"Conor McGregor ist häufig das Thema von Gerüchten", erklärte ein Sprecher des Mixed-Martial-Arts-Kämpfers gegenüber der Times. "Er leugnet nachdrücklich jeden Bericht, der ihn wegen sexueller Gewalt anklagt." Auch die Times betonte, dass die Vorwürfe noch nicht bewiesen seien.

Ähnliche Vorwürfe wurden auch gegen Ende des vergangenen Jahres laut, damals soll es in einem Hotel am Rande von Dublin zu einer sexuellen Nötigung McGregors gegenüber einer Frau gekommen sein. Im Januar 2019 wurde McGregor im Zuge der Ermittlungen kurzzeitig festgenommen, eine Anklage gibt es auch in diesem Fall bisher noch nicht.

Zuletzt machte McGregor zudem mit einem Wutausbruch gegenüber einem irischen Fan Negativschlagzeilen, den er in einem Pub attackierte. Anschließend zeigte er Reue: "Ich war im Unrecht, ich muss Verantwortung und Rechenschaft übernehmen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung