Cookie-Einstellungen
Tischtennis

Bundesliga bald mit nur noch sieben Teams?

SID
Die Damen-Bundesliga soll auf sieben Teams schrumpfen

Auf einem Außerordentlichen Bundestag des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) soll ein verändertes Spielsystem für die auf sieben Mannschaften zusammengeschrumpfte Damen-Bundesliga beschlossen werden. Nach dem entsprechenden Antrag des DTTB-Beirates am Wochenende in Frankfurt stellte die DTTB-Führung eine Einberufung für den 2. Juni am Rande der WM in Düsseldorf in Aussicht.

Aufgrund der niedrigen Klubanzahl soll die bisherige Punktrunde mit Hin- und Rückspielen voraussischtlich um eine Play-off-Runde ergänzt werden. Ziel der Bemühungen ist eine angemessene Anzahl von Spielen pro Verein.

Auslöser der Problematik sind die Rückzugsankündigungen von TUSEM Essen und des TTV Hövelhöf zum Ende der laufenden Saison sowie der Verzicht von Schlusslicht Leutzscher Füchse Leipzig auf einen der beiden frei werdenden Plätze.

Schon in der laufenden Spielzeit erreichte das Oberhaus seine Sollstärke von zehn Mannschaften mit nur neun Klubs nicht. Erst zur Saison 2014/15 war die Damen-Bundesliga zum klassischen Liga-System zurückgekehrt, nachdem zuvor nach der Hauptrunde noch Meister- und Abstiegs-Play-offs stattgefunden hatten.

Alle Tischtennis-News im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung