Cookie-Einstellungen
Tennis

Ehemalige Nummer eins attackiert Djokovic: "König der Dummheit"

Von Justin Kraft
Novak Djokovic wurde von Marcelo Rios für seine ausbleibende Impfung von Marcelo Rios kritisiert.

Novak Djokovic ist vor dem Beginn des Masters in Monte Carlo vom ehemaligen Weltranglisten-Ersten Marcelo Rios scharf kritisiert worden. Grund dafür ist, dass der Serbe sich bislang nicht gegen Covid-19 impfen ließ.

"Er ist zu arrogant", sagte der Chilene Rios über Djokovic. Er selbst habe anfangs an der Impfung gezweifelt: "Aber dann musste ich reisen und habe mich impfen lassen."

Der 46-Jährige betonte: "Wenn man der beste Spieler der Geschichte werden will, und man das Rennen wegen eines Impfstoffs aufgibt, dann ist man der König der Dummheit." Und weiter: "Ich glaube, dass er am Anfang Angst hatte. Aber jetzt ist er zu arrogant."

In dieser Saison konnte Djokovic bisher nur in Dubai antreten, weil es dort für die Einreise keine Impfpflicht gab. Nun wird er in Monte Carlo sein Comeback auf europäischem Boden feiern. Da die Corona-Maßnahmen aktuell gelockert werden, ist es derzeit wahrscheinlich, dass der 20-fache Grand-Slam-Champion eine komplette Sandplatzsaison absolvieren kann.

Rios hatte die Weltrangliste 1998 für sechs Wochen angeführt. In seiner Karriere gewann er 18 Einzeltitel, ein Grand Slam war allerdings nicht darunter.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung