Cookie-Einstellungen
Tennis

Tsitsipas kritisiert Djokovic: "Das lässt die Mehrheit wie Idioten aussehen"

SID
Stefanos Tsitsipas hat vor dem Start der Aussie Open Novak Djokovic kritisiert.

Der Grieche Stefanos Tsitsipas hat Kritik am Verhalten des ungeimpften Tennis-Topstars Novak Djokovic rund um dessen Einreise-Chaos in Australien geübt. "Wir haben uns alle an die Regeln gehalten, um nach Australien zu kommen und am Turnier teilzunehmen. Und wir haben uns dabei sehr diszipliniert verhalten", sagte der Weltranglistenvierte dem indischen TV-Sender WION: "Eine sehr kleine Minderheit hat sich entschieden, ihren eigenen Weg zu gehen. Das lässt die Mehrheit irgendwie wie Idioten aussehen."

Djokovic muss trotz eines Teilsiegs vor Gericht am Montag weiter befürchten, erneut sein Visum entzogen zu bekommen und die Australian Open ab dem 17. Januar nicht spielen zu können. Zuletzt waren Verstöße des Weltranglistenersten gegen die Isolationsvorschriften in seiner Heimat Serbien und eine falschen Angabe bei den Einreiseunterlage bekannt geworden.

"Niemand hätte wirklich geglaubt, dass man ungeimpft nach Australien kommen könnte, ohne die vorgegebenen Protokolle zu befolgen", sagte Tsitsipas weiter. Es sei "sehr gewagt", dies zu tun, und dadurch "einen Grand Slam zu gefährden". Djokovic spiele "nach seinen eigenen Regeln" und habe "etwas gemacht, was nicht viele Spieler gewagt hätten".

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung