Cookie-Einstellungen
Tennis

Australian Open: Djokovic spielt um neunten Melbourne-Titel - Karatsevs Märchen endet im Halbfinale

SID
Novak Djokovic hat sein neuntes Finale der Australian Open erreicht.

Novak Djokovic hat das Tennis-Märchen des Qualifikanten Aslan Karatsev beendet und greift bei den Australian Open nach seinem neunten Titel.

Der Vorjahressieger und Rekordchampion bezwang den aufopferungsvoll kämpfenden Russen, der als erster Grand-Slam-Debütant in der Ära des Profitennis (seit 1968) das Halbfinale erreicht hatte, 6:3, 6:4, 6:2 und steht in seinem 28. Grand-Slam-Endspiel.

"Gratulation, er hat das gut gemacht", lobte Djokovic, der immer besser in Fahrt kommt: "Jetzt muss ich alle Energie für das wichtigste Match sammeln." Von den Bauchmuskelproblemen, über die der Serbe nach der dritten Runde geklagt hatte, war ihm wie schon beim Viertelfinalsieg gegen Alexander Zverev nichts mehr anzumerken. "Ich habe mich großartig gefühlt", sagte er.

Während Überraschungsmann Karatsev in der Weltrangliste auf Platz 42 klettert und das in seiner gesamten Karriere bisher gewonnene Preisgeld hat auf mehr als 1,2 Millionen US-Dollar verdoppelte, schwebt Djokovic in ganz anderen Sphären. Rekordchampion in Melbourne ist er ohnehin schon, mit seinem neunten Titel in Australien und dem 18. Grand-Slam-Sieg insgesamt würde er aber auch den Abstand in der ewigen Bestenliste auf Roger Federer und Rafael Nadal (beide 20) verkürzen.

Dafür muss Djokovic am Sonntag entweder den seit 19 Matches ungeschlagenen Russen Daniil Medvedev oder Nadal-Bezwinger Stefanos Tsitsipas (Griechenland) ausschalten. Die beiden ermitteln den zweiten Finalisten am Freitag (9.30 Uhr).

Ein anderes großes Ziel hat Djokovic ganz ungeachtet eines Titelgewinns in Melbourne schon erreicht. Der 33-Jährige wird über den 8. März hinaus die Nummer eins der Weltrangliste bleiben und mit insgesamt 311 Wochen an der Spitze den derzeitigen Rekordhalter Federer (Schweiz/310) überholen. Doch der "Djoker" strebt nach mehr.

Australian Open: Williams verliert Halbfinale gegen Osaka

Serena Williams ist im Halbfinale der Australian Open gescheitert und jagt weiter vergeblich dem historischen 24. Grand-Slam-Titel hinterher. Im Duell der Topstars verlor die 39-Jährige gegen die überlegene US-Open-Siegerin Naomi Osaka 3:6, 4:6 und verpasste das 34. Major-Finale ihrer Karriere. Der US-Amerikanerin fehlt weiterhin ein Grand-Slam-Titel, um den Rekord der Australierin Margaret Court einzustellen.

"Ich hatte Gelegenheiten, ich hätte gewinnen können. Aber ich habe einfach so viele Fehler gemacht, zu viele leichte Fehler", sagte Williams auf der Pressekonferenz, ehe sie den Raum nach nur wenigen Minuten unter Tränen verließ. Ihren 23. und bislang letzten Titel bei den vier wichtigsten Turnieren holte sie 2017 in Melbourne.

"Es ist immer eine Ehre, gegen sie zu spielen", sagte Osaka: "Aber das Wichtigste für mich war, einfach Spaß zu haben." Die dreimalige Grand-Slam-Siegerin, die im vierten Duell mit Williams den dritten Sieg feierte, bekommt es am Samstag mit der Final-Debütantin Jennifer Brady zu tun. Hier geht es zum ausführlichen Bericht der Damen-Halbfinals.

Australian Open: Ergebnisse und Spielplan von Tag 11

Spieler(in 1Spieler/in 2Ergebnis/Liveticker
Naomi Osaka (3)Serena Williams (10)6:3, 6:4
Jennifer Brady (22)Karolina Muchova (25)6:4, 3:6, 6:4
Novak Djokovic (1)Aslan Karatsev6:3, 6:4, 6:2
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung