Cookie-Einstellungen
Tennis

Sharapova gewinnt French-Open-Krimi

Von SPOX
Maria Sharapova konnte sich im Finale gegen Simona Halep den zweiten French-Open-Titel sichern
© getty

Maria Sharapova ist French-Open-Siegerin! Die Russin sicherte sich in einer spannenden Hitzeschlacht gegen die Rumänin Simona Halep mit 6:4, 6:7 und 6:4 ihren fünften Grand-Slam-Titel und ihren zweiten Sieg bei den French Open nach 2012. Für Halep war es im vierten Duell die vierte Niederlage gegen Sharapova.

Damen - Finale

Maria Sharapova (RUS/7) - Simona Halep (ROU/4)6:4, 6:7, 6:4

Es war trotz der hohen Temperaturen das erwartet packende, enge Spiel mit größtenteils hohem Tempo und spektakulären Ballwechseln - aber auch mit vielen Fehlern, vor allem bei eigenem Aufschlag. Halep lieferte einen großen Kampf, musste aber deutlich mehr investieren. Am Ende konnte sie dem Druck der Russin nicht mehr standhalten.

Allerdings war Halep besser in das Match gestartet. Die 22-Jährige, die weiter auf ihren ersten Grand-Slam-Titel wartet, holte sich gleich das erste Aufschlagspiel von Sharapova und ging mit 2:0 in Führung, doch die Russin arbeitete sich zurück. Zwar hatte Sharapova erneut große Probleme bei eigenem Aufschlag, doch vor allem ihre Returns waren extrem stark.

So zog sie im ersten Satz nach hartem Kampf, mehrere Spiele dauerten über sieben Minuten, nach 0:2 auf 5:2 davon, Halep leistete sich immer mehr Fehler und wirkte zunehmend nervös. Spätestens mit dem Break zum 4:2 war das Momentum endgültig auf Seiten der vierfachen Grand-Slam-Siegerin, nach 57 Minuten sicherte sich Sharapova per Break den ersten Satz.

Das Drama geht weiter

Im zweiten Satz schien es so weiter zu gehen. Sharapova führte schnell mit 2:0, doch Halep gab nicht auf. Die Rumänin bot eine enorme Laufleistung und glich zum 2:2 aus, plötzlich war alles wieder offen. Gegen Ende des Satzes holte Halep alles aus sich raus und machte nach einem unfassbaren Ballwechsel das Break zum 5:4 perfekt - nur um direkt danach ihr eigenes Aufschlagspiel abzugeben.

Es entwickelte sich ein absoluter Krimi, weil beide bei eigenem Aufschlag Probleme hatten. Halep sicherte sich im Gegenzug wieder das Break und servierte zum Satzgewinn, gab das Spiel aber erneut ab. Damit ging es in den Tie-Breaker, in dem die Aufschlagprobleme weiter gingen. Die Rumänin brachte schließlich endlich zwei eigene Aufschläge hintereinander durch und holte sich den Satz.

Auch im entscheidenden dritten Abschnitt schwächelten beide weiter enorm bei eigenem Aufschlag. Sharapova wirkte dabei aber trotz einiger unnötiger Rückhandfehler präsenter, während sich die Fehler bei Halep jetzt deutlich häuften. Je länger der Satz ging, desto müder wirkte die tapfer kämpfende Halep und letztlich hatte sie Sharapova nichts mehr entgegen zu setzen.

Tag 13: Traumfinale perfekt

Alles zu den French Open 2014

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung