Cookie-Einstellungen
Tennis

Murray gibt in Rom wegen Hüftverletzung auf

SID
Andy Murray musste vor dem dritten Satz gegen Marcel Granollers verletzungsbedingt aufgeben
© getty

Tennis-Olympiasieger Andy Murray hat in der Vorbereitung auf die French Open in Paris (26. Mai bis 9. Juni) einen schmerzhaften Rückschlag erlitten.

An seinem 26. Geburtstag gab der Weltranglistenzweite aus Großbritannien in der zweiten Runde des ATP-Masters in Rom gegen den Spanier Marcel Granollers beim Stand von 3:6, 7:6 (7:5) wegen einer Hüftverletzung auf.

"Ich wäre sehr überrascht, wenn ich in Paris spielen könnte", sagte Murray anschließend. Bereits zu Beginn des zweiten Satzes hatte sich Murray behandeln lassen müssen.

Murray lässt sich nicht fit spritzen

Die Sandplatzsaison verläuft für den US-Open-Champion des vergangenen Jahres gewohnt holprig. Beim Masters in Monte Carlo verlor Murray im Achtelfinale gegen Stanislas Wawrinka (Schweiz), beim Masters in Madrid scheiterte er im Viertelfinale an Tomas Berdych (Tschechien). Bei 26 Turniersiegen auf der Tour hat Murray bislang noch kein Finale auf der roten Asche erreicht.

Bereits im vergangenen Jahr hatte sich Murray in der Sandplatzsaison mit der Rückenverletzung geplagt und sich für die French Open fit spritzen lassen. Diese Option schloss er nun aus, da er sich trotz der Behandlung nie bei 100 Prozent gefühlt habe. "Einige Schläge schmerzen auf Sand mehr als auf anderen Belägen, weil die Bewegung derart kraftraubend ist", sagte Murray.

Die ATP-Weltrangliste

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung