Cookie-Einstellungen
Tennis

US Open: Top-16 erstmals alle in Runde drei

SID
Rafael Nadal zog als letzter der Top 16 der Setzliste in die dritte Runde ein - ein Novum
© Getty

Bei den US Open 2009 in New York stehen zum ersten Mal in der Tennis-Geschichte bei einem Grand-Slam-Turnier die Top-16 der Setzliste geschlossen in der dritten Runde.

Bei den US Open stehen zum ersten Mal in der Geschichte bei einem Grand-Slam-Turnier die Top 16 der Setzliste allesamt in der dritten Runde.

Als Letzter aus dem illustren Zirkel machte Freitagnacht der an Nummer drei gesetzte Spanier Rafael Nadal mit seinem Viersatzsieg über Nicolas Kiefer den Sprung unter die besten 32 perfekt.

Das erste Mal in 41 Jahren

Zuvor hatte es diese Konstellation in 41 Jahren mit Beginn der Open Era bei einem 128er-Feld weder bei den Australien Open, den French Open, in Wimbledon noch in New York gegeben.

Topgesetzt ist diesmal der Titelverteidiger und Weltranglistenerste Roger Federer aus der Schweiz, an Nummer 16 rangiert der Kroate Marin Cilic.

Premiere auch in Montreal

Gleichbedeutend mit den besten 16 der Weltrangliste ist die Gruppe allerdings nicht, in New York fehlt der Argentinier David Nalbandian als 14. der Weltrangliste. In der Setzliste sind die nach ihm stehenden deshalb aufgerückt.

Erst Mitte August in Montreal hatte es eine Premiere auf der ATP-Tour gegeben. Zum ersten Mal seit Einführung der Weltrangliste 1973 standen bei dem Masters die besten Acht der Weltrangliste bei einem Turnier allesamt im Viertelfinale.

Nadal bezwingt Kiefer, Beck ohne Chance

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung