Cookie-Einstellungen
Schwimmen

Phelps beeindruckt bei Comeback

SID
Michael Phelps hatte nach den Olympischen Spielen in London keinen Wettkampf mehr bestritten.
© getty

Rekord-Olympiasieger Michael Phelps hat mit einem starken Auftritt sein Comeback im Schwimmsport gegeben. Beim Meeting in Mesa/Arizona gelang dem 28-Jährigen nach 628 Tagen Wettkampfpause im Vorlauf über 100 Schmetterling auf Anhieb die beste Zeit in 52,84 Sekunden.

Damit verwies der 18-malige Olympiasieger seinen Dauerrivalen Ryan Lochte (52,94) auf den zweiten Rang."Ich war sehr aufgeregt vor der Rückkehr in den Wettkampf. Ich hatte aber eine Menge Spaß. Ich kann es wahrscheinlich noch besser, denn ich habe noch einige Fehler gemacht", sagte Phelps mit Blick auf das Finale.

Phelps hatte im Skyline Aquatic Center unter lautem Jubel den Startblock betreten, die kleine Halle war mit 1200 Zuschauern restlos ausverkauft. Zudem hatten sich 100 Medienvertreter akkreditiert, fünf Mal mehr als im vergangenen Jahr. Das Meeting in Mesa läuft noch bis Montag.

Baltimore Bullet is back

Einen Start bei Olympia 2016 in Rio de Janeiro hatte Phelps seit seiner Comeback-Ankündigung zuletzt stets offen gelassen. Klar scheint, dass der Ausnahmesportler die US-Trials im August anpeilt, bei denen die Tickets für die WM 2015 im russischen Kasan vergeben werden.

Mit seiner Leistung im Vorlauf am Donnerstag unterbot er die Norm (54,79) für die Trials bereits problemlos.

Phelps gewann bei Sommerspielen bislang insgesamt 22 Medaillen, 18 davon waren aus Gold. 2008 in Peking waren "The Baltimore Bullet" sogar historische acht Olympiasiege gelungen.

Nach den Spielen in London 2012 gab Phelps seinen Rücktritt vom Leistungssport bekannt. Sein Comeback gebe er nun zunächst wegen seiner Freude am Sport. Phelps gab aber auch zu, dass er ursprünglich wegen Figurproblemen wieder mit dem Training angefangen habe. In der schwimmfreien Zeit hatte er 14 Kilogramm zugenommen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung