Cookie-Einstellungen
Schwimmen

WM: Gold für deutsche Freiwasserschwimmer

SID
Nummer Eins! Thomas Lurz und seine Teamkollegen holen Gold in Barcelona
© getty

Die deutschen Freiwasserschwimmer haben bei der Schwimm-WM in Barcelona Gold im Teamrennen über 5 Kilometer gewonnen. Das Trio mit Rekord-Weltmeister Thomas Lurz (Würzburg), Isabelle Härle (Essen) und Christian Reichert (Wiesbaden) setzte sich mit einer Siegerzeit von 52:54,9 Minuten deutlich vor Griechenland (+1:08,4 Minuten Rückstand) und Brasilien (1:08,6) durch.

Für den Deutschen Schwimmverband (DSV) war es die zweite Goldmedaille und das insgesamt fünfte Edelmetall bei den diesjährigen Titelkämpfen.

"Ich habe von Anfang an gemerkt, dass wir ganz vorne dabei sind", sagte Lurz, der nach Bronze über fünf und Silber über zehn Kilometer in Barcelona einen Medaillensatz komplett machte: "Es war von A bis Z ein perfektes Rennen."

11. WM-Titel für Lurz

Der insgesamt elfte Weltmeistertitel hat für den 33-Jährigen "einen hohen Stellenwert, ich habe noch nie mit dem Team gewonnen", sagte er: "Weltmeister zu werden, ist immer geil." Es war für den Würzburger die 29. internationale Medaille.

Quereinsteigerin Isabelle Härle, die in Barcelona auch noch über 800 m Freistil im Palau San Jordi an den Start geht, gewann in ihrem erst sechsten internationalen Freiwasserrennen bereits zum zweiten Mal Edelmetall.

"Ich bin wahnsinnig froh", sagte die 25-Jährige: "Ich hatte am Anfang Angst, dass ich den Jungs nicht hinterherkommen kann. Aber Gott sei dank ist alles aufgegangen." Vor zwei Jahren in Shanghai hatten Härle und Lurz zusammen mit Jan Wolfgarten Bronze gewonnen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung