Radsport

Zabel schwerer verletzt als gedacht?

SID
Rick Zabel hat sich womöglich schwerer verletzt als gedacht

Debütant Rick Zabel hat sich bei seinem Sturz im Auftakt-Zeitfahren der 104. Tour de France am Samstag in Düsseldorf womöglich schwerer verletzt, setzt das Rennen aber vorerst fort.

Beim 23 Jahre alten Radprofi aus dem Team Katjuscha-Alpecin besteht der Verdacht auf einen doppelten Bänderriss in der Schulter. Eine eindeutige Diagnose liegt noch nicht vor. Zabel war auf dem rutschigen 14-km-Kurs in einer Linkskurve zu Fall gekommen.

"Es könnte mir besser gehen, ich werde sehen, ob es beim Sprinten funktioniert", sagte Zabel dem SID vor dem Start der zweiten Etappe am Sonntag von Düsseldorf ins belgische Lüttich. Dort soll Zabel den Sprint für den Norweger Alexander Kristoff vorbereiten. "Es heißt für mich jetzt durchkämpfen. Meine Tour der Leiden beginnt eben jetzt früher", sagte Zabel.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung