Cookie-Einstellungen
Radsport

Baske Intxausti gewinnt in Ivrea

SID
In der 10. Etappe fuhr Benat Intxausti in Pinke Trikot, nun gewann er die 16. Etappe
© getty

Der spanische Radprofi Benat Intxausti hat die 16. Etappe des Giro d'Italia gewonnen. Der Baske aus dem Movistar-Team setzte sich auf dem 238 km langen Teilstück vom französischen Valloire ins italienische Ivrea im Sprint einer dreiköpfigen Spitzengruppe vor Tanel Kangert (Astana/Estland) und Przemyslaw Niemiec (Lampre/Polen) durch.

Bester Deutscher war der Bonner Christian Knees (Sky/+2:24) auf Rang 30. An der Spitze der Gesamtwertung liegt weiter Vincenzo Nibali (Astana/Italien) mit 1:26 Minuten Vorsprung auf den früheren Tour-de-France-Sieger Cadel Evans (Australien/BMC) und 2:46 Minuten auf Rigoberto Uran (Kolumbien/Sky).

Das Trio erreichte mit der ersten Verfolgergruppe 14 Sekunden nach Intxausti, der auf der achten Etappe das Rosa Trikot des Gesamtführenden trug und sich im Klassement auf Rang neun (+5:47) verbesserte, das Ziel.

Einen Rückschlag erlebte Mauro Santambrogio (Vini Fantini). Statt einen Angriff auf das Podium zu starten musste der Italiener am letzten Anstieg des Tages, einem Berg der dritten Kategorie, abreißen lassen und büßte am Ende wie Knees 2:24 Minuten auf die Spitze ein. Durch diesen Dämpfer fiel der Sieger der 14. Etappe im Klassement vom vierten auf den sechsten Platz (+4:57) zurück. Knees liegt 1:48:02 Stunden hinter Nibali auf dem 71. Platz.

Die 17. Etappe der Italien-Rundfahrt, die am Sonntag in Brescia endet, führt das Peloton am Mittwoch über eine 214 km lange Flachetappe von Caravaggio nach Vicenza.

Giro d'Italia - das Klassement

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung