Cookie-Einstellungen
Radsport

Vuelta geht ohne Gerdemann weiter

SID
Linus Gerdemann muss die Spanien-Rundfahrt aufgrund eines Sturzes vorzeitig beenden
© Getty

Linus Gerdemann steht bei der Spanien-Rundfahrt nicht mehr im Feld. Nach seinem schweren Sturz auf der zehnten Etappe beeinträchtigten ihn seine erlittenen Verletzungen zu stark.

Linus Gerdemann ist aus der Spanien-Rundfahrt ausgestiegen. Der Sieger der Deutschand-Tour laboriert noch immer an den Folgen seines Sturzes auf der zehnten Etappe und trat am Freitag zum Start des elften Vuelta-Teilstücks nicht mehr an.

"Ich hatte am Ruhetag schon große Probleme und konnte dann in der Nacht kaum schlafen", sagte der Milram-Profi. Den Münsteraner plagen Prellungen an Hüfte und Rücken.

Rad defekt: Sturz in der Kurve

Gerdemann war am Mittwoch auf dem Weg nach Murcia als Führender über die letzte Bergwertung gefahren, hatte dann in der Zielabfahrt jedoch einen Vorderraddefekt.

Mit dem Reserverad des neutralen Materialwagens funktionierten Gerdemanns Bremsen nicht richtig, so dass der 26-Jährige in einer Kurve stürzte.

In der Gesamtwertung lag Gerdemann vor seiner Aufgabe ohne Chance auf eine Top-Platzierung auf Rang 102. Der Milram-Kapitän hatte sich einen Etappensieg zum Ziel gesetzt.

Gerdemann im Pech: Etappensieg verpasst

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung