Cookie-Einstellungen
Pferdesport

Frankie Dettori kommt!

SID
Das Duell der beiden besten deutschen Pferde wird heute in Köln mit Spannung erwartet
© onextwo

Die beiden besten Pferde Deutschlands treffen im 76. Gerling-Preis, dem siebten Rennen um 17.15 Uhr aufeinander, wenn sie auf der 2.400 Meter-Strecke um 70.000 Euro kämpfen.

Nachdem es bereits bei den ersten diesjährigen Galoppveranstaltungen im Weidenpescher Park gewaltige Zuschauerkulissen - und nicht zuletzt mit 14.000 Zuschauern am Ostermontag sogar einen neuen Besucherrekord - zu verzeichnen gab, sollten die Namen Scalo und Night Magic dem Kölner Renn-Verein ein weiteres Mal ein volles Haus garantieren.

Scalo wird nicht, wie geplant, vom Franzosen Olivier Peslier geritten, sondern hat Frankie Dettori im Sattel, den besten Jockey der Welt. Da kann eigentlich nicht mehr viel schief gehen - oder doch?

Umgekehrte Gewichtsverhältnisse

Da sich inzwischen die Gewichtsverhältnisse im Vergleich zum Preis von Europa deutlich zugunsten der Münchener Stute verändert haben, darf sich Night Magics Jockey Adrie de Vries durchaus berechtigte Hoffnungen machen, am 8. Mai den Spieß umdrehen zu können.

Die Besitzer und Trainer der weiteren Starter mit Namen Derwisch, Lagalp, Lamool, Sir Lando und Val Mondo glauben natürlich auch an ihre Chancen, dieser powervollen Übermacht in einem der wichtigsten Tests der Saison über 2400 Meter Paroli bieten zu können.

Aktueller Gruppesieger am Start

Der heißeste Favorit des Tages mit insgesamt neun Rennen dürfte Georg Baron von Ullmanns Alianthus, aktueller Gruppesieger aus Düsseldorf mit Adrie de Vries, in der Excelsior Hotel Ernst-Meile (15.35 Uhr/Listenrennen, 20.000 Euro, 1.600 m), einem ebenfalls bedeutenden Rennen im Rahmenprogramm, sein.

Weitaus offener und mit einer ganzen Reihe von chancenreichen Pferden präsentiert sich das sechste Rennen (Ausgleich IV, 5200 Euro, 1.400 m) mit der "Traloppo Wettchance des Tages".

Dabei beträgt die Garantieauszahlung in der Viererwette - einschließlich eines Jackpots von 8014,96 Euro - genau 30.000 Euro, und es ist die bislang höchste Garantiesumme in einer Viererwette in der laufenden Saison auf einer deutschen Rennbahn. Wir können uns die Nummer vier Cyclonic (Rene Piechulek) durchaus als Bankpferd vorstellen, denn trotz seiner neun Jahre ist er bei einer verlockenden Marke angekommen.

Tipps für die Rennen:

1. Rennen: Global Magic - Ladyluve - Vancouver Girl

2. Rennen: Sinnerman - Tobey - Nafar

3. Rennen: Elke's Friend's - Milago - Night Rock

4. Rennen: Alianthus - Sanjii Danon - Beagle Boy

5. Rennen: Abydos - Close To Heaven - Staying Alive

6. Rennen: Cyclonic - Gangster - Festspiel

7. Rennen: Scalo - Night Magic - Val Mondo

8. Rennen: My Summer Of Love - Bonasera - Pretty Rocker

9. Rennen: Shining Glory - Barosch - Red Suede Shoes

SPOX in action: Ein SPOX-Redakteur setzt sich aufs Pferd

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung