Motorsport

NASCAR: Horror-Crash von Newman überschattet Daytona 500

SID
Newman prallte bei hoher Geschwindigkeit in die Leitplanken.

Der Horror-Crash von Routinier Ryan Newman hat den Automobil-Klassiker Daytona 500 überschattet. Der 42-Jährige verlor am Montag vor der letzten Runde in Führung liegend die Kontrolle über seinen Ford Mustang und prallte bei hoher Geschwindigkeit in die Leitplanken (hier geht's zum Video). Nachdem der Wagen nach einem Überschlag auf dem Dach gelandet war, ging er in Flammen auf.

Newman, 2008 Sieger in Daytona, wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, er befindet sich aber offenbar nicht in Lebensgefahr. "Er ist in einem ernsten Zustand", berichtete der stellvertretende Geschäftsführer der ausrichtenden NASCAR-Serie. Weiter erklärte Steve O'Donnell: "Die Ärzte haben gesagt, dass er sich nicht in Lebensgefahr befindet."

Sieger des Rennens wurde wie im Vorjahr Denny Hamlin, der sich in einem Fotofinish durchsetzte. Der nunmehr dreimalige Sieger ist der erste Fahrer seit Sterling Martin 1995, der das Traditionsrennen zweimal in Folge gewinnen konnte.

Hamlins Teamchef Joe Gibbs entschuldigte sich später für die Jubelfeier nach dem Sieg: "Ich war auf unseren Wagen fokussiert, alle um uns herum haben gefeiert. Ich möchte mich dafür entschuldigen, aber wir haben es in diesem Moment wirklich nicht gewusst, was gerade passiert ist."

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung