Cookie-Einstellungen
Motorsport

Opel kehrt in die DTM zurück

SID
Wieder da! Nach dem Rückzug 2005 streben die Rüsselsheimer ein Comeback in der DTM an
© Getty

Opel kehrt in die Deutsche Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) zurück. Die Rüsselsheimer, die nach fünf erfolglosen Jahren am Ende der Saison 2005 aus der DTM ausgestiegen waren, streben wie BMW ein Comeback in Europas populärster Tourenwagenserie zu Saisonbeginn 2012 an.

Opel will dabei aber nicht mit dem britischen Formel-1-Rennstall Williams kooperieren, sondern mit dem Team von Ray Mallock in Wellingborough/Großbritannien. Dieses ist auch für die Werkseinsätze von GM-Tochter Chevrolet in der Tourenwagen-WM verantwortlich. Die Briten haben kürzlich erst einen neuen Dreijahresvertrag für die WM unterschrieben.

Vor allem Opel-Marketing-Chef Alain Visser hat die Pläne für ein neues Werksengagement der Rüsselsheimer unterstützt, dabei aber einen Einstieg in die Formel 1 und Le Mans ausgeschlossen. Das Auto müsse weitgehend dem zu kaufenden Produkt entsprechen, sagte Visser, der dabei die DTM im Blick hatte.

Auch der im Januar zum Opel-Boss ernannte GM-Europa-Chef Nick Reilly ist ein starker Motorsport-Befürworter. Der 61-jährige Brite war es auch, der das Chevrolet-Projekt für die Tourenwagen-WM genehmigte und der Anfang Oktober auf dem Pariser Automobilsalon ankündigt hatte, dass die Entscheidung über ein DTM-Engagement von Opel in den kommenden Wochen fallen werde.

DTM-Rennen nach schwerem Unfall unterbrochen

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung