Darts

Darts European Championship: Rob Cross krönt sich gegen chancenlosen Price zum Europameister

Von SPOX
Cross ist zum ersten Mal Europameister.

Rob Cross hat zum ersten Mal in seiner Karriere die Darts European Championship gewonnen. Der Engländer gewann im Finale deutlich mit 11:6 gegen Gerwyn Price und sicherte sich somit ein Preisgeld von 120.000 Pfund.

Cross, der sich zuvor souverän gegen Ricky Evans und Daryl Gurney durchgesetzt hatte, drehte von Beginn an mächtig auf, nachdem The Voltage noch das erste Leg abgeben musste.

Es folgten drei glatte Spiele, ehe Price wieder zum Zug kam und auf 2:3 verkürzte, aber in der Folge weit hinter seinen Möglichkeiten blieb. Der Waliser schaltete im Viertel- und Halbfinale Vincent van der Voort sowie Michael Smith zwar noch souverän aus, fand im Finale aber kaum zu seinem Spiel. In den ersten zehn Legs spielte der Iceman lediglich einen 87er Average.

Cross behielt weiterhin die Oberhand und stellte im Schnelldurchgang auf 9:5. Der Weltmeister von 2018 verwandelte zwar nur zehn seiner 31 Doppel, überzeugte aber mit einem Average von 93,6 und durfte den Pokal schließlich hochverdient in die Höhe stemmen.

Darts-EM: Die Ergebnisse des Tages

RundeSpieler 1Spieler 2
ViertelfinaleCross (ENG)Evans (ENG)10:6
ViertelfinaleGurney (NIR)Chisnall (ENG)10:5
ViertelfinaleSmith (ENG)De Zwaan (NED)10:5
ViertelfinalePrice (WAL)Van der Voort (NED)10:8
HalbfinaleCross (ENG)Gurney (NIR)11:9
HalbfinalePrice (WAL)Smith (ENG)11:7
FinaleCross (ENG)Price (WAL)11:6
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung