Cookie-Einstellungen
Boxen

De La Hoya in die Hall of Fame

Von SPOX
Oscar De La Hoya wurde nur sechs Jahre nach der aktiven Karriere ein Hall-of-Famer
© getty

Oscar De La Hoya ist nur sechs Jahre nach seiner aktiven Karriere in die internationale Hall of Fame des Boxens aufgenommen worden. Auch dem Puerto Ricaner Felix "Tito" Trinidad und dem Waliser Joe Calzaghe wurde die Ehre zuteil.

"Das ist ein unglaublicher persönlicher Erfolg", sagte De La Hoya, "aber es ist auch mal wieder ein Meilenstein, der niemals möglich gewesen wäre ohne meine Familie, meine Freunde, und vor allem meine Fans."

Der "Golden Boy" hatte in seiner Karriere unter anderem eine Olympische Goldmedaille sowie zehn Weltmeistertitel gewonnen. Als Profi gewann er 39 von 45 Kämpfen (30 Knockouts), in seiner Amateurkarriere betrug die Bilanz 223-5 (153 Knockouts). 2008 beendete er seine aktive Karriere nach einer Niederlage gegen Manny Pacquiao.

In seiner Dankesrede sendete De La Hoya, der seit 2002 mit Golden Boy Promotions auch als Promoter aktiv ist, zudem einen Appell an den Boxsport: "Wir müssen unsere Egos beiseite stellen, die unsere Marke und unseren Ruf beschmutzt haben. Wir, die Promoter, müssen damit aufhören, persönliche Streitereien sein zu lassen, die den Sport nur spalten. Und das wichtigste ist, dass wir den Fans die Kämpfe geben müssen, die sie sehen wollen."

Alle Weltmeister im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung