Cookie-Einstellungen
Sonstiges

Ronnie O'Sullivan locker im Achtelfinale

Von SPOX
Ronnie O'Sullivan wurde 2008 zum dritten Mal in seiner Karriere Snooker-Weltmeister
© Getty

Ronnie O'Sullivan hat bei der Snooker-WM in Sheffield als erster und bisher einziger Spieler das Achtelfinale erreicht. Der Titelverteidiger und Weltranglisten-Erste setzte sich in seinem Auftaktmatch souverän mit 10-5 gegen Stuart Bingham durch.

Ronnie O'Sullivan hat die erste Hürde auf dem Weg zum vierten WM-Titel genommen. In der für ihn schon häufiger kritischen ersten Runde hatte der Engländer mit Stuart Bingham nur in der ersten Session ein paar Probleme.

Nach einigen Unkonzentriertheiten lag O'Sullivan zwischenzeitlich mit 2-3 Frames zurück, drehte den Spieß dann aber schnell wieder zu seinen Gunsten um.

O'Sullivan schrammt am Maximum Break vorbei

"The Rocket" schaffte drei Breaks von mehr als 100 Punkten, darunter ein 140er. Im achten Frame war O'Sullivan sogar auf dem Weg zum perfekten Maximum Break.

Er hatte zehn rote Kugeln und neun Mal die schwarze in Folge versenkt und ein Bild auf dem Tisch vor sich, das kein großes Problem mehr darstellte. Doch er verschoss die zehnte schwarze Kugel aus einer leichten Position und vermasselte sich dadurch den Prestige-Erfolg eines sehr seltenen Maximum Breaks. Entsprechend groß war sein Ärger. Er schlug sich sogar mit der Faust leicht auf die Stirn.

Aber angesichts des letztlich klaren Erfolges und der Tatsache, dass er dadurch in dieser Saison nicht mehr von Platz eins der Weltrangliste verdrängt werden kann, wird er dieses kleine Missgeschick verschmerzen können.

Snooker-WM: Ausgangslage, Modus, Favoriten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung