Cookie-Einstellungen
Sonstiges

Deutsche Olympia-Rivalen Spitzenreiter

SID

Berlin - Die deutschen Olympia-Rivalen Brasilien, Russland und Polen haben am fünften Wochenende der Weltliga der Männer mit jeweils zwei Siegen ihre Spitzenpositionen in den Gruppenspielen gefestigt.

Der zweimalige Weltmeister und Olympiasieger Brasilien fertigte dabei in Belo Horizonte Frankreich mit zwei 3:0-Siegen ab, nachdem gegen diesen Rivalen auswärts einmal verloren wurde.

Mit 18 Punkten haben sich die Brasilianer in Gruppe A ein Zwei-Punkte-Polster vor Frankreich erkämpft, sind allerdings als Gastgeber für die Endrunde sowieso gesetzt. Serbien (15 Punkte) als weiterer deutscher Konkurrent in Peking ist nach zwei Heimsiegen von 3:0 und 3:1 gegen Venezuela mit der ausgeglichenen Bilanz von je fünf Siegen und Niederlagen Dritter.

Russland mit Prestige-Erfolg

Der EM-Zweite Russland kam in Kasan zu Siegen von 3:1 und 3:2 im Prestigeduell gegen Italien und hat in Gruppe B genau wie die USA in der C-Staffel eine 9:1-Siegbilanz.

Polen schaffte zwei 3:1-Heimsiege über Japan und ist in Gruppe D mit einer 7:3-Bilanz sowie 17 Punkten Tabellenführer vor China (15) und Afrika-Vertreter Ägypten (14), auf den die deutschen Volleyballer in Peking ebenfalls treffen. Ägypten verlor in Kairo gegen China 0:3 und gewann den Zweitvergleich in drei Sätzen.

Der WM-Dritte Bulgarien, letzter Testspielgegner der Deutschen am 26. Juli in Stuttgart und einen Tag später in Heidelberg vor der Abreise nach Peking, unterlag in Warna gegen Finnland 2:3 und gewann das zweite Spiel 3:1. Mit 16 Punkten haben die Bulgaren als Gruppenzweiter drei Punkte Rückstand auf die USA.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung