Cookie-Einstellungen
Sonstiges

Lemke begrüßt DOSB-Beschluss

SID

Frankfurt/Main - Der neue UN-Sonderbeauftragte für den Sport, Willi Lemke, hat die Entscheidung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) unterstützt, eine Mannschaft zu den Olympischen Spielen nach Peking zu entsenden.

Lemke sagte bei einem Gespräch mit DOSB-Präsident Thomas Bach in Frankfurt/Main, es müsse alles versucht werden, um im aktuellen Konflikt wegen Verletzungen der Menschenrechte in China zu deeskalieren.

Wie der DOSB mitteilte, begrüßte Lemke die Erklärung des deutschen Sportdachverbandes vom 24. März, in der jede Form der Gewaltanwendung verurteilt und zu einer Dialoglösung aufgefordert worden war. Bach und Lemke vereinbarten für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit.

Werbung
Werbung