Handball

DHB-Pokal: Final4-Turnier auf 2021 verschoben

SID
Das Final4-Turnier um den deutschen Handball-Pokal ist wegen der Coronakrise ins kommende Jahr verschoben worden.
© imago images

Das Final4-Turnier um den deutschen Handball-Pokal ist wegen der Coronakrise ins kommende Jahr verschoben worden. Wie die Handball Bundesliga (HBL) am Montag mitteilte, findet das Turnier in Hamburg am 27./28. Februar 2021 statt.

Im ersten Halbfinale trifft die TSV Hannover-Burgdorf auf die MT Melsungen, danach spielen Rekordmeister THW Kiel und der TBV Lemgo den zweiten Finalteilnehmer aus.

Ursprünglich hätte das Turnier Anfang April stattfinden sollen und wurde zunächst auf Ende Juni verlegt. Die weitere Verschiebung war notwendig geworden, nachdem aufgrund behördlicher Vorschriften Großveranstaltungen bis mindestens 31. August 2020 verboten sind.

Der Supercup soll unterdessen am 2. September stattfinden, dieser Termin ist jedoch weiterhin abhängig von der Entwicklung der Corona-Situation, hieß es in einer Mitteilung. Da der Pokalsieger erst im kommenden Jahr ermittelt wird, trifft Meister Kiel auf die zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs in der Tabelle zweitplatzierte SG Flensburg-Handewitt. Die Bundesliga war wegen der Coronakrise Mitte April vorzeitig beendet worden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung