Handball

Gummersbach-Ikone Heiner Brand: Sigurdsson-Verpflichtung "sehr interessant"

SID
Gudjon Valur Sigurdsson hatte erst vor Kurzem seine aktive Karriere beendet.

Der frühere Handball-Bundestrainer Heiner Brand ist gespannt auf die neue Rolle von Gudjon Valur Sigurdsson als Trainer des Zweitligisten VfL Gummersbach. "Sicherlich überraschend, aber ich finde es eine sehr interessante Verpflichtung. Ich bin mal gespannt, wie er sich schlägt", sagte Brand, früher als Spieler und Trainer beim VfL, am Montag dem SID.

Sigurdsson war am Sonntag zum neuen Gummersbach-Coach ernannt worden. Erst in der Vorwoche hatte der Isländer, der von 2005 bis 2008 beim VfL gespielt hatte, seine aktive Karriere beendet.

Er soll nun dem zwölfmaligen Meister zur Rückkehr in die Bundesliga verhelfen, nachdem der Klub im Vorjahr erstmals abgestiegen war. Zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs im März 2020 stand der Klub auf dem vierten Platz der zweiten Liga und verpasste damit den direkten Wiederaufstieg ins Oberhaus.

Brand traut Gummersbach unter Sigurdsson, der beim VfL einen Vertrag bis 2022 erhielt, einiges zu. "Er weiß, was im Handball wichtig ist. Wenn es ihm gelingt, diese Dinge auf die Mannschaft zu übertragen, wird sie sicherlich einen Schritt nach vorne kommen im Vergleich zum vergangenen Jahr."

Der 40-jährige Sigurdsson war zuletzt bei Paris St. Germain aktiv, nach Abbruch der Saison wurde er auch dort Meister - wie zuvor in Deutschland mit dem THW Kiel und den Rhein-Neckar Löwen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung