Cookie-Einstellungen
Handball

Flensburg verfolgt Löwen - Kiel siegt

SID
Die SG Flensburg-Handewitt bleibt an den Rhein-Neckar Löwen dran
© getty

Pokalsieger SG Flensburg-Handewitt bleibt in der Bundesliga erster Verfolger der Rhein-Neckar Löwen. Am 11. Spieltag besiegten die Norddeutschen den SC Magdeburg 33:30 (15:14) und verteidigten mit dem fünften Sieg in Serie mit 19:5 Punkten den zweiten Platz in der Tabelle hinter den dominierenden Löwen (24:0).

Der SCM (12:12) liegt als Neunter ein gutes Stück unterhalb der Spitzengruppe.

Der THW Kiel feierte derweil einen wichtigen Auswärtssieg. Bei den Füchsen Berlin setzte sich der Rekordmeister 27:24 (11:12) durch. Nach dem achten Saisonerfolg (16:6 Punkte) verbesserten sich die Kieler auf den fünften Tabellenplatz, die Füchse (13:9) sind Achter. Der TBV Lemgo konnte zum Abschluss des Spieltags gegen Hannover-Burgdorf zum dritten Mal in Folge nicht doppelt punkten, am Ende stand ein 34:34 (19:17).

Bester Werfer der Flensburger in der engen und umkämpften Neuauflage des diesjährigen Pokalfinales war Anders Eggert mit zehn Treffern, für Magdeburg steuerte Michael Damgaard (8) die meisten Tore bei. Für Kiel trafen Domagoj Duvnjak und Marko Vujin jeweils achtmal, gleiches gelang auf der Gegenseite Fabian Wiede.

Zuvor hatte DHfK Leipzig im Ost-Aufsteiger-Duell den ThSV Eisenach 36:31 (19:13) bezwungen und seinen Platz im Mittelfeld zementiert.

Die HBL in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung