Cookie-Einstellungen
Golf

Kaymer schafft in Norton knapp den Cut

SID
Martin Kaymer bleibt auf dem Weg zur nächsten Station Lake Forest vorerst im Rennen
© getty

Der zweite Tag der Deutsche Bank Championship in Norton vor den Toren Bostons lief so gar nicht nach den Wünschen von Martin Kaymer. Der Deutsche fiel nach einer 72er Runde zurück, musste sogar lange um den Cut zittern. Die Chancen auf ein Weiterkommen im FedExCup sind minimal.

Um sich auch für das dritte Playoff-Event in 14 Tagen zu qualifizieren, müsste sich Kaymer in der Gesamtwertung des FedExCups noch unter die besten 70 schieben. Da er aktuell aber nur 90. ist, würde das eine Topplatzierung, zumindest einen Platz unter den ersten 20, im TPC Boston voraussetzen.

Ob das möglich ist? Die zweite Runde lief mit vier Bogeys, einem Double Bogey und nur fünf Birdies sehr durchwachsen. Mit -1 insgesamt, dank seiner 69 vom ersten Tag, liegt Kaymer nach zwei Runden bereits zwölf Schläge hinter Spitzenreiter Sergio Garcia zurück. Der Spanier (-13) erwischte einen starken Tag und geht nach einer 64 mit einem Schlag Vorsprung auf den US-Amerikaner Roberto Castro und den Schweden Henrik Stenson (beide -12) in den Moving Day.

Mickelson mit durchwachsenem Tag

Den geteilten vierten Platz belegen Matt Kuchar und Jason Dufner (USA/-10), dahinter folgt mit dem Engländer Justin Rose und den US-Amerikanern Jordan Spieth und Harris Englisch (alle -9) ein Trio mit einem weiteren Schlag Rückstand.

Phil Mickelson, der die Veranstaltung am ersten Tag mit einer 63 dominiert hatte, erlebte einen durchwachsenen Tag. Der US-Amerikaner fand kaum ein Fairway, rettete am Ende aber eine Even Par-Runde, die ihm als geteiltem Neunten noch alle Chancen offen ließ. Der 20. Platz, den Kaymer wohl erreichen müsste, um sich das Event in Lake Forest zu qualifizieren, belegt derzeit unter anderem Tiger Woods (-7).

Tiger Woods verbessert sich um einen Schlag

Der Weltranglistenerste und Führende in der Gesamtwertung der FedEx-Serie, der sich zuletzt in Jersey City den zweiten Platz gesichert hatte, spielte mit fünf Birdies und einem Bogey eine 67er Runde und verbesserte sich damit um einen Schlag im Vergleich zum Vortag.

An seiner Qualifikation für die nächste Runde und auch das Tour Championship in drei Wochen besteht anders als bei Kaymer keinerlei Zweifel. Woods darf sich große Hoffnungen machen, nach 2007 und 2009 zum dritten Mal den Gesamtsieg und den Jackpot von zehn Millionen US-Dollar einzustreichen.

Die Weltrangliste im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung