-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

FCI vergibt Elfer, Hertha BSC den Sieg

SID
Mit seinem zehnten Saisontor schoss Pierre-Michel Lasogga Hertha BSC zwischenzeitlich in Führung
© Getty

Kleiner Dämpfer für Spitzenreiter Hertha BSC Berlin: Die Mannschaft von Trainer Markus Babbel musste sich 1:1 (0:0) beim abstiegsbedrohten FC Ingolstadt begnügen.

Kleiner Dämpfer für Spitzenreiter Hertha BSC Berlin: Die Mannschaft von Trainer Markus Babbel musste sich am Freitagabend zum Auftakt des 27. Spieltages mit einem 1:1 (0:0) beim abstiegsbedrohten FC Ingolstadt begnügen.

Pierre-Michel Lasogga (70.) brachte die Hertha scheinbar auf die Siegerstraße, doch Marvin Matip (86.) sicherte dem Aufsteiger mit einem Kopfball-Tor kurz vor dem Ende (86.) einen wichtigen Punkt.

Die Hertha wird nach dem sechsten Spiel in Folge ohne Niederlage weiter an der Spitze bleiben und vergrößerte mit nunmehr 56 Punkten den Vorsprung auf den Relegationsrang vorerst auf sieben Zähler. Aufsteiger Ingolstadt, der zuvor drei Siege in Folge feierte, bleibt mit 27 Zählern über dem Strich.

Aerts pariert Elfmeter

Vor 10.820 Zuschauern verhinderte Keeper Maikel Aerts vor der Pause einen Rückstand der Hertha. Der 1,96 m große Torhüter parierte einen Foulelfmeter von Stefan Leitl (43.). Insgesamt war das Niveau des Spiels aber überschaubar.

Der erste Durchgang war dabei noch abwechslungsreich, Marvin Matip und Edson Buddle hatten gute Möglichkeiten für die Gastgeber, Ramos und Ronny für die Hertha. In der zweiten Halbzeit verflachte die Partie ein wenig, Lasogga erzielte sein neuntes Saisontor nach einem Fehler von Ingolstadts Malte Metzelder per Abstauber.

Bei Ingolstadt verdienten sich Markus Karl und Moise Bambara die besten Noten, bei den Gästen ragten Aerts und Lasogga heraus.

FC Ingolstadt 04 - Hertha BSC: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung