Cookie-Einstellungen
Fussball

Darum zeigt Sky Relegation FC Ingolstadt vs. VfL Osnabrück heute nicht live im TV und Livestream

Von SPOX
Der VfL Osnabrück ist heute beim FC Ingolstadt zu Gast.

In der Relegation bekommt es der FC Ingolstadt heute mit dem VfL Osnabrück zu tun. Warum Sky die Partie nicht live im TV und Livestream zeigt, erfahrt Ihr hier.

Die komplette Relegation live und in voller Länge sehen? Jetzt DAZN sichern!

Darum zeigt Sky Relegation FC Ingolstadt vs. VfL Osnabrück heute nicht live im TV und Livestream

Das heutige Hinspiel der Relegation zur 2. Liga zwischen dem FC Ingolstadt und dem VfL Osnabrück (Anstoß um 18.15 Uhr) könnt Ihr nicht live auf Sky sehen. Der Grund dafür ist recht simpel, der Pay-TV-Sender hält keine Rechte an der Partie.

Stattdessen liegen die Übertragungsrechte für das heutige Spiel bei DAZN.

Der Streaming-Dienst startet seine Übertragung um 17.45 Uhr mit folgendem Trio:

  • Moderator: Alex Schlüter
  • Kommentator: Mario Rieker
  • Experte: Benny Lauth

Neukunden können den Dienst vier Wochen lang kostenfrei testen, um den Dienst darüber hinaus zu nutzen, ist ein Abonnement von Nöten. Ab August zahlt man dafür entweder 14,99 Euro im Monat oder 149,99 Euro im Jahr. Hier geht's zum Probemonat!

Darüber hinaus zeigt auch das ZDF das Spiel ab 18 Uhr live im TV und Livestream.

Relegation FC Ingolstadt vs. VfL Osnabrück: Das Angebot von DAZN

Neben allen Spielen der Relegation zeigt DAZN ab der kommenden Spielzeit auch 106 Spiele der Bundesliga, davon 103 exklusiv. Dies beinhaltet alle Freitags- sowie Sonntagsspiele.

Hinzu kommen fast alle Spiele der Champions League, darunter die Konferenz an allen Spieltagen.

Auch in Sachen Mehrsport seid Ihr bei DAZN genau richtig. NBA, NFL, MLB, NHL, Tennis, Darts, Boxen, UFC, Bellator, Rennsport, Radsport, Handball und vieles mehr läuft auf der Plattform.

FC Ingolstadt vs. VfL Osnabrück: Alle Infos im Überblick

  • Partie: FC Ingolstadt - VfL Osnabrück
  • Datum: 27. Mai
  • Uhrzeit: 18.15 Uhr
  • Austragungsort: Audi Sportpark
  • Übertragung: DAZN/ZDF

Ingolstadt will Relegationsfluch brechen

Zweimal scheiterte der FC Ingolstadt bereits in der Relegation, beim dritten Mal in Serie soll es endlich gelingen. "Der liebe Gott will eben, dass wir in diese Relegation gehen", sagte FCI-Trainer Tomas Oral nach dem 3:1 gegen 1860 München mit einem Schmunzeln.

Für die Schanzer spricht dabei, dass der Drittligist im ewigen Vergleich mit 8:4 vorne liegt. "Ich persönlich bin zweimal in der Relegation gescheitert, das möchte ich kein drittes Mal erleben. Wir werden es dieses Mal packen", sagte Kapitän Stefan Kutschke.

Der frühere Erstligist baut dabei heute auf seine Heimstärke. Seit 17 Partien haben die Oberbayern im eigenen Stadion nicht mehr verloren. "Wir sind ein unangenehmer Gegner", sagte Assistenztrainer Michael Henke: "Ich bin optimistisch, dass wir es schaffen."

2. Liga: Die Relegation der vergangenen Jahre im Überblick

Zum dritten Mal in Serie ist der FC Ingolstadt in der Relegation gefordert. 2019 stiegen die Schanzer gegen Wehen Wiesbaden ab, 2020 verpassten sie den Aufstieg gegen den 1. FC Nürnberg.

JahrZweitligistDrittligistHinspielRückspielGesamt
20201. FC NürnbergFC Ingolstadt2:01:33:3
2019FC IngolstadtSV Wehen Wiesbaden2:12:34:4
2018Erzgebirge AueKarlsruher SC0:03:13:1
20171860 MünchenJahn Regensburg1:10:21:3
2016MSV DuisburgWürzburger Kickers0:21:21:4
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung