Fussball

2. Bundesliga: Ebenfalls Geisterspiele wegen des Virus - HSV-Auswärtsspiel bei Fürth betroffen

SID
Der Sportpark Ronhof bleibt diesen Freitag für Fans der Partie Fürth - Hamburg geschlossen.

Mit der Begegnung zwischen der SpVgg Greuther Fürth und dem Hamburger SV am Freitag (ab 18.30 Uhr im LIVETICKER) hat auch die 2. Bundesliga ihr erstes Geisterspiel wegen des Coronavirus. Die Partie werde "Stand heute unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden", teilte Fürth am Dienstag mit.

Das dürfte auch für die zeitgleiche Ansetzung Arminia Bielefeld gegen VfL Osnabrück gelten. Das Bundesland Nordrhein-Westfalen hatte Veranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern wie Bayern, Bremen und Schleswig-Holstein untersagt.

Am kommenden Zweitliga-Wochenende wären davon auch die Duelle zwischen Jahn Regensburg und Holstein Kiel sowie zwischen dem VfL Bochum und dem 1. FC Heidenheim am Samstag (13.00 Uhr) betroffen.

Fürth gab bereits bekannt, dass die SpVgg auch gegen Osnabrück (5. April) und womöglich den SV Sandhausen (19. April) ohne Zuschauer spielen werde. "Fakt ist, diese Entscheidung trifft uns wirtschaftlich natürlich sehr und wir hoffen, dass unsere Fans und Partner uns in dieser außergewöhnlichen und schweren Phase auch weiterhin zur Seite stehen", sagte Geschäftsführer Holger Schwiewagner.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung