Fussball

Nach "irregulärem Hattrick": Mario Gomez vom VfB Stuttgart übt harsche Kritik am Videobeweis

SID

Mario Gomez hat nach der Niederlage des VfB Stuttgart beim SV Sandhausen (1:2) in der 2. Bundesliga harsche Kritik am Videobeweis geäußert.

"Das System im Moment ist einfach scheiße", sagte der Angreifer bei Sky: "Für uns Stürmer ist es eine Katastrophe."

Gomez hatte beim Gastspiel in Sandhausen gleich dreimal getroffen (10., 45.+3, 71.) - dreimal wurden seine Tore nach Ansicht der Videobilder allerdings von Schiedsrichter Harm Osmers (Hannover) wieder zurückgenommen. Der Stuttgarter hatte bei allen Aktionen minimal im Abseits gestanden.

Gomez und der erste irreguläre Hattrick der Geschichte

"Der Schiri sagt mir dreimal, dass es drei Zentimeter waren. Dann frage ich, ob die drei Zentimeter mit der Technik, die wir haben, wirklich überprüft werden können. Wenn die Kamera aus 45 Grad schräg draufschaut, wie sollen die das sehen?", monierte Gomez, der zugab, dass er zunächst ein Freund der Technik gewesen sei. Seine Meinung habe sich aber mittlerweile geändert.

"Ich bin ganz froh, dass ein Großteil meiner Karriere hinter mir ist und ich mich nicht mehr die nächsten zehn Jahre mit diesen Dingen auseinandersetzen muss", sagte Gomez, der seine aberkannten Treffer als "ersten irregulären Hattrick der Geschichte" bezeichnete, dem SWR.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung