Cookie-Einstellungen
Fussball

Medien: Chelsea-Angebot für Higuain

Von Tickerer: Eugen Epp / Matthias Tröndle
Gonzalo Higuain von Real Madrid steht angeblich im Fokus des FC Chelsea
© Getty

15.25 Uhr: Kevin de Bruyne steht seit einigen Tagen beim FC Chelsea unter Vertrag, auch wenn er weiterhin an seinen alten Klub KRC Genk ausgeliehen ist. In seinem Umfeld gibt es für den neuen Arbeitgeber leider kaum Sympathien, gesteht er: "In meiner Familie sind leider alle Liverpool-Fans." Bleib stark, Kevin!

15.10 Uhr: Heiko Butscher war bei den Kollegen von 90elf zum Interview. Hier könnt Ihr Euch anhören, was der Neu-Frankfurter vor dem Rückrundenstart über die Eintracht und die Chancen im Aufstiegskampf erzählt.

14.55 Uhr: Blog Einst stand der Verein für technisch anspruchsvollen und attraktiven Fußball. Jetzt hängt die TSG im Mittelmaß fest. Verkommt ein interessantes Projekt zur grauen Maus?

14.45 Uhr: Bis zum 31. April ist das Transferfenster in Brasilien noch offen und so lange wird uns wohl auch noch das Thema Wesley beschäftigen. Für Werders Brasilianer gibt es ein Angebot von Atletico Mineiro, das mit 4,5 Millionen allerdings nicht den Bremer Vorstellungen entspricht. "Wir wollten Wesley verpflichten, weil er ein sehr guter Spieler ist, der uns interessiert. Wegen des hohen Preises haben wir kein Interesse mehr", winkte jetzt Atleticos Sportdirektor Maluf in der Tageszeitung "Terra" ab. Aber auch vier weitere brasilianische Vereine sollen Interesse haben.

14.25 Uhr: Rudi Völler hat sich eben auf einer Pressekonferenz in Leverkusen zum Wirbel um Michael Ballack geäußert. "Ich erwarte von Michael, dass er sich selbst äußert, und nicht seinen Berater vorschickt", sagte Völler, stellte aber auch klar, dass er die Äußerungen von Bayer-Chef Holzhäuser für "voreilig" hielt. Ballack müsse sich nun reinhängen und beweisen, dass er "alles für Bayer Leverkusen tut".

14.10 Uhr: HSV-Trainer Thorsten Fink geht selbstbewusst in das Spiel gegen den FC Bayern: "Man hat im Moment die Möglichkeit, den FC Bayern zu schlagen." Er habe "schon bessere Zeiten" der Bayern gesehen. Beim FCB hat derweil Franck Ribery wieder mittrainiert und wird am Samstag mitspielen.

13.50 Uhr: Andrej Arschawin zu Antschi Machatschkala? An dem Gerücht, dass gestern durch die englische Presse schwirrte, ist wohl nichts dran. Arschawins Berater Phil Smith sagte gegenüber "goal.com": "Ein Vertreter von Anschi hat eine dezente Anfrage gestellt. Andrej wird mit den Russen aber nicht sprechen, weil er nicht gehen möchte und auch Arsenal nicht will, dass er geht. Er hat noch eine Menge vor bei Arsenal."

13.40 Uhr: In Kölle, da ist immer was los. Gerade rumort es mal wieder gewaltig, wie der "Kölner Stadtanzeiger" berichtet. An der Führungsspitze herrscht zwischen Geschäftsführer Claus Horstmann und Sponsor Franz-Josef Wenze Streit und auch bei Sportdirektor Volker Finke und Trainer Stale Solbakken soll das Verhältnis schon lange nicht mehr stimmen. Finke soll langsam die Geduld mit dem Coach verlieren, ihm taktische Mängel vorwerfen und ihn bei der Stürmersuche übergangen haben. Und dann ist da ja auch noch die Causa Podolski. Wie gesagt, in Kölle ist immer was los.

13.25 Uhr: Bei Schalke 04 ist der Einsatz von Christian Fuchs noch offen. Den Flankenspezialisten hat ein Magen-Darm-Infekt erwischt, ob er gegen Mainz spielen kann, entscheidet sich in den nächsten zwei Tagen. Außerdem berichtet "Sky Sport News HD" bei Twitter, dass Raul und Höwedes dabei sind.

13.10 Uhr: Rüber nach Spanien, wo Barcas Gerard Pique bei sieben Punkten Rückstand auf Real Madrid die Zeit gekommen sieht, seine Kollegen zur Ordnung zu rufen. "Wir nehmen den Schiedsrichter wichtiger als die Spieler. Wir werden zu einem Zirkus", forderte er in der "AS" seine Kameraden auf, sich wieder mehr an die eigene Nase zu fassen. Sehr vernünftig!

13.05 Uhr: Update Das Resultat der Hamburger Abwehrsorgen (12.35 Uhr): Jeffrey Bruma wird gegen Bayern wegen seiner Kniereizung fehlen, dafür rückt Slobodan Rajkovic in die Innenverteidigung.

12.55 Uhr: Preisfrage: Warum blieb Lucas Barrios beim BVB? Seine Antwort in der "Bild": "Es waren die Fans. Ihre lautstarken Sympathie-Bekundungen am Samstag gegen Hoffenheim haben mir endgültig klar gemacht, dass ich Borussia nicht verlassen darf!" Noch begeisterter wären die BVB-Anhänger wohl, wenn der ehemalige Welttorjäger auch wieder öfter trifft.

12.45 Uhr: Blogs@Spox Während Pablo sich ein Drogenimperium aufbaut, verfällt der kolumbianische Fußball der Kriminalität. Und die beiden Escobars treffen sich an einem symbolischen Ort.

12.35 Uhr: Unser Reporter Benny Semmler in Hamburg berichtet: Dennis Aogo ist im HSV-Training umgeknickt und hat nun einen dicken Knöchel. "Morgen soll er aber wieder mittrainieren", gibt Pressesprecher Jörn Wolf Entwarnung. Auch Jeffrey Bruma ist angeschlagen. Sieht so aus, als müsste Thorsten Fink vor dem Spiel gegen Bayern noch einmal über seine Abwehrformation nachdenken.

12.25 Uhr: John Terry gerät in England immer stärker ins Kreuzfeuer der Kritik. Forderungen werden laut, Nationaltrainer Fabio Capello solle Terry als Kapitän absetzen oder erst gar nicht zur EM mitnehmen. "Terry sollte als Kapitän abgesetzt werden, bis der Fall gelöst ist und jeder Zweifel beseitigt ist", äußerte sich der Abgeordnete Damian Collins auf "Twitter". Auch Piara Powar von "Football Against Racism in Europe" sprach sich gegen Terry als Kapitän der Three Lions aus. Jason Roberts vom FC Reading twitterte gar: "Die Kabine wird vergiftet sein, bis die richtige Entscheidung getroffen ist." Hintergrund: Terry soll in einem Ligaspiel Anton Ferdinand von QPR rassistisch beleidigt haben. Am Mittwoch begann der Prozess gegen Terry, das Urteil fällt erst nach dem EM-Finale. Besonders pikant: Terry würde bei der EM eventuell mit Ferdinands Bruder Rio zusammen in der Innenverteidigung spielen.

12.07 Uhr: Felix Magath erhöht den Druck auf Mario Mandzukic. "Es geht darum, dass ein Spieler Verantwortung für die Mannschaft übernehmen muss. Das war bei Mario bisher nicht festzustellen", sagte Magath im "Kicker". Nachdem ein Wechsel im Winter nicht geklappt hat, muss Mandzukic nun um Vertragsverlängerung und Stammplatz in Wolfsburg kämpfen.

Seite 3: Rummenigge ledert gegen Blatter

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung