Cookie-Einstellungen
Fussball

HSV streckt Fühler nach Vagner Love aus

Von Tickerer: Marcus Giebel/Alexander Fischer
Jubelt er bald in der Bundesliga? Der Hamburger SV soll an Vagner Love interessiert sein
© Getty

13.52 Uhr: Michael Essien nimmt nun doch am Afrika-Cup teil. Der Mittelfeldspieler vom FC Chelsea war verletzt und hatte lange auf sein Einreisevisum für Angola warten müssen. Nun steht seinem Einsatz für Ghana gegen die Elfenbeinküste nichts mehr im Weg.

13.42 Uhr: Der spanische Erstligist Deportivo Xerez hat nach nur einem Sieg in 17 Liga-Spielen seinen Trainer Jose Angel Ziganda vor die Tür gesetzt. Als Nachfolger wird unter anderem der frühere mexikanische Nationaltrainer Ricardo La Volpe gehandelt.

13.29 Uhr: Der FC Chelsea ist heiß auf Marouane Fellaini vom FC Everton. Das berichtet zumindest Spieler-Vater Abdel Latif Fellaini in der "Daily Mail": "Die großen Vereine sehen, dass er gute Leistungen zeigt. Daher ist Chelsea hinter ihm her. Marouane gehört zu einem großen Klub, denn er wird noch besser."

13.22 Uhr: Wolfsburg plant aber nicht nur große Einkäufe (11.07 Uhr), sondern könnte auch noch einen Spieler abgeben. Laut Medienberichten aus den Niederlanden will Twente Enschede wegen Engpässen im Mittelfeld Thomas Kahlenberg bis Saisonende ausleihen. Der Däne benötigt dringend Spielpraxis, um noch auf den WM-Zug aufspringen zu können.

13.09 Uhr: Arjen Robben hält eine Menge von Franck Ribery. Der Franzose war nicht nur einer der Gründe für den Wechsel des Niederländers zum FC Bayern - er zählt für den ehemaligen Real-Spieler auch zu den besten drei Spielern der Welt. "Ronaldo und Ribery spielen in einer Liga, zu dieser Weltklasse zähle ich noch Messi", sagte Robben in der "Sport Bild".

12.59 Uhr: Jetzt wird's wild auf der Insel: Da Sol Campbell kurz vor der Vertragsunterschrift beim FC Arsenal steht, spekuliert dessen früherer Teamkollege bei den Gunners Martin Keown sogar über eine Rückkehr des 35-Jährigen in die englische Nationalmannschaft. Keown in der "Daily Mail": "Jeder Spieler, der es in die Mannschaft vom FC Arsenal, Manchester United oder dem FC Chelsea schafft, ist auch nah an der englischen Auswahl dran." Also, Sol-Comeback in Südafrika?

12.50 Uhr: Schon haben wir das Dementi von der Anfield Road: Nach Angaben des "Liverpool Echo" bestreiten die Verantwortlichen des FC Liverpool die Einzelheiten über den Chamakh-Deal. Das Interesse an dem Marokkaner soll aber auf jeden Fall vorhanden sein.

12.40 Uhr: Hat der FC Liverpool das Rennen um Marouane Chamakh gewonnen? Das jedenfalls berichtet der "Daily Mirror". Demnach soll der Marokkaner noch in diesem Monat einen Vorvertrag bei den Reds unterschreiben und im Sommer ablösefrei wechseln. Insgesamt zahlt der englische Rekordmeister knapp 28 Millionen Euro für den Deal. Zwölf Millionen bekommt der Stürmer als Handgeld, zudem verdient er in den kommenden fünf Jahren wöchentlich 67.000 Euro.

12.30 Uhr: Das war mal ein unglückliches Debüt: Sporting-Neuzugang Florent Sinama-Pongolle hat sich beim ersten Spiel für die Portugiesen (1:0 gegen Leixoes) eine Knieverletzung zugezogen und fällt mindestens drei Wochen aus. Der Stürmer war für 6,5 Millionen Euro von Atletico Madrid nach Lissabon gewechselt.

12.20 Uhr: Muss das Spiel des FC Schalke 04 gegen den 1. FC Nürnberg am Sonntag abgesagt werden? Im Dachbereich der Haupttribüne wurde ein zehn mal zehn Meter großes Loch entdeckt, die Ursache ist unklar. Schalke-Sprecher Rolf Dittrich bleibt jedoch vorerst zurückhaltend: "Wir werden prüfen, wie es dazu kommen konnte. Derzeit von einer definitiven Absage zu sprechen, ist jedoch noch verfrüht."

12.16 Uhr: Glück für Sir Alex Ferguson: Obwohl er sich zum gefühlt 547.183. Mal über einen Schiedsrichter beschwert hat - diesmal war ihm der Platzverweis gegen Darren Fletcher beim 1:1 gegen Birmingham City zu hart - muss er nicht mit einer Strafe rechnen. Die "Sun" zitiert einen Sprecher der FA wie folgt: "Wir werden nicht aktiv."

12.08 Uhr: Einsatzbereit ist Ze Roberto ohnehin erst in einigen Wochen. "Ich habe fast einen Monat lang Gips getragen und reichlich Muskulatur an der Wade verloren", sagte der Mittelfeldspieler in der "Hamburger Morgenpost". Die müsse sich erst wieder aufbauen, bevor an Lauftraining zu denken sei. Vor Mitte Februar wird es daher wohl nichts mit dem Comeback.

11.53 Uhr: Der andere Ze Roberto ist ja seit gestern wieder in Hamburg. Den Urlaub in der Heimat hat er ganz Brasilien-typisch eigenmächtig verlängert. Wie er dazu steht, ist allerdings recht merkwürdig. Zitiert ihn die "Hamburger Morgenpost" mit den Worten "Ich habe einen großen Fehler gemacht", sagt der Routinier im "Hamburger Abendblatt": "Ich verstehe das Theater nicht. Jeder, der mich kennt, der weiß, dass das eine Ausnahme war."

11.43 Uhr: Felix Magath hat einen neuen Lieblings-Spieler. Der nach einer Leihe erstmals wieder mit der Schalker Mannschaft trainierende Ze Roberto hat den allmächtigen Mann bei S04 überzeugt. "Ich bin völlig überrascht. Wir wussten, dass er ein guter Fußballer ist. Er hat ohne Probleme eine große Rolle in seinem Team gespielt, hat den Rhythmus in seiner Mannschaft vorgegeben. Er hat einen klasse Eindruck gemacht." Auch ein Einsatz am Wochenende gegen Nürnberg ist möglich.

11.29 Uhr: Keine DFB-Pressekonferenzen live im Fernsehen während der WM: Dies entschied Bundestrainer Joachim Löw laut "Sport Bild" aus sportlichen Gründen. Er wolle keine Trainingseinheiten abbrechen müssen, nur weil TV-Sender die PKs fest ins Programm eingeplant haben.

11.20 Uhr: Noch ein Ergebnis von gestern Abend: Der AS Rom hat durch ein 3:1 über den Zweitligisten US Triestina das Viertelfinale des Coppa Italia erreicht. Für die Roma, bei denen Francesco Totti und Luca Toni nicht im Kader standen, trafen Matteo Brighi, Mirko Vucinic und Julio Baptista. Die Gäste waren durch Luigi Della Rocca in Führung gegangen. Heute geht es weiter mit den Partien von Milan (16 Uhr) und Juve (20.45 Uhr).

11.07 Uhr: Kauft der VfL Wolfsburg auch in der Nach-Magath-Zeit groß ein? Wie "Bild" erfahren haben will, trifft sich der neue Manager Dieter Hoeneß am Donnerstag mit Volker Struth, Manager von Schalkes Benedikt Höwedes. Da Struth Geschäftsführer der Spieleragentur SportsTotal ist, bringt das Blatt auch gleich noch ein paar andere Klienten des Mannes mit dem VfL in Verbindung. Als da wären: Mladen Petric, Dennis Diekmeier und Marco Reus. Zudem sind die Wölfe weiterhin an Simon Kjaer von US Palermo dran.

10.54 Uhr: Der FC Liverpool hat eine weitere Einnahmequelle gefunden: Wie "ESPNsoccernet" berichtet, wollen die Reds die Namensrechte an dem neuen Stadion im Stanley Park verkaufen. Das soll dann mehr einbringen als die 112 Millionen Euro, die der FC Arsenal für die Namensrechte am Emirates Stadium bekommen hat.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung