Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Barcelona: Martinez-Klausel soll bei 1,8 Mio. liegen - Barca müsste Koeman bei Rauswurf wohl Geld rückerstatten

Von SPOX
Sollte der FC Barcelona Roberto Martinez als neuen Trainer und Nachfolger von Ronald Koeman verpflichten, wäre offenbar eine festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von 1,8 Millionen Euro fällig. Das berichtet die Sport.

Sollte der FC Barcelona Roberto Martinez als neuen Trainer und Nachfolger von Ronald Koeman verpflichten, wäre offenbar eine festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von 1,8 Millionen Euro fällig. Das berichtet die Sport.

Martinez trainiert seit 2016 die belgische Nationalmannschaft und steht dort noch bis Sommer 2022 unter Vertrag. "Wie Sie sich vorstellen können, gibt es für mich gar nichts, aber auch gar nichts zu kommentieren", sagte er bei Sky Sports über die Wechselgerüchte. "Selbstverständlich gibt es Gerüchte, diese sind immer da. Das ist normal im Fußball."

Der FC Barcelona bereitet sich auf die Trennung von Trainer Ronald Koeman vor. Nach Informationen von SPOX und Goal ist bei den Vorstandsbossen die Entscheidung gefallen, dass der Niederländer gehen muss. Koeman wird aktuell noch nicht entlassen, da eine Pause im dichtgedrängten Barca-Spielplan abgewartet werden soll. Nach dem 1:1 am Montag gegen Granada geht es am Donnerstag gegen Cadiz und am Sonntag gegen Levante.

Barca müsste Koeman bei Rauswurf wohl Geld rückerstatten

Koeman wechselte 2020 seinerseits per festgeschriebener Ablösesumme in Höhe von fünf bis sechs Millionen Euro von der niederländischen Nationalmannschaft zu Barca. Dem Sport-Bericht zufolge zahlte er diese Summe damals selbst. Sollte Barca ihn aber entlassen, müsste ihm der Klub den Betrag erstatten. Koeman will von dem angeblich bevorstehenden Rauswurf unterdessen nichts wissen, wie seine bizarre Pressekonferenz am Mittwoch zeigte.

Neben Martinez wurde zuletzt vor allem Klublegende Xavi als möglicher neuer Trainer gehandelt. Er verlängerte aber erst im Frühling seinen Vertrag beim katarischen Al-Sadd SC vorzeitig bis 2023. Anders als sein vorheriger Kontrakt beinhaltet dieser keine Klausel, die ihm einen Abgang zu Barca ermöglichen würde. Wie die Mundo Deportivo berichtet würde die Klubführung Xavi aber wohl für einen Wechsel freigeben.

Als weiteren Kandidaten brachte die Zeitung derweil Martinez' Assistenten bei der belgischen Nationalmannschaft, Thierry Henry, ins Spiel. Er kickte von 2007 bis 2010 selbst für Barca.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung