Cookie-Einstellungen
Fussball

Lionel Messi distanziert sich von Transfergerüchten: Kein Kontakt zu PSG - Entscheidung über Zukunft nach der Saison

Von Ruben Uria
Lionel Messi wurde zuletzt offensiv von Paris Saint-Germain umworben.

Lionel Messi soll angeblich schon Französisch lernen, weil er kurz vor einem Wechsel zu PSG steht. Nach Informationen von SPOX und Goal hat der Superstar aber noch keine Entscheidung über seine Zukunft getroffen. Entgegen anderslautender Medienberichte gab es auch keinen Kontakt zwischen dem argentinischen Stürmer und Verantwortlichen oder Spielern von PSG.

Über einen möglichen Wechsel an die Seine haben Messi und sein Vater und Berater Jorge bislang vielmehr keinerlei Gespräche geführt.

PSG-Offizielle (Trainer Mauricio Pochettino und Sportdirektor Leonardo) sowie Spieler (Neymar, Angel Di Maria, Leandro Paredes) hatten sich zuletzt öffentlich zu einem möglichen Messi-Transfer geäußert. Ein Umstand, der in Barcelona nicht gut ankommt.

Am Mittwochabend kritisierte Barca-Coach Ronald Koeman Di Marias "respektlosen" Flirt scharf: "Es hat nichts mit Respekt zu tun, über jemanden zu sprechen, der immer noch ein Barca-Spieler ist. Das ist nicht gut, das ist ein Fehler und könnte die Stimmung vor dem Champions-League-Duell noch weiter anheizen."

FC Barcelona: Lionel Messis Vertrag läuft aus

Auch Messi ist genervt von den andauernden Spekulationen um seine Zukunft. Für sich hat er nach Informationen von SPOX und Goal bereits vor geraumer Zeit festgelegt, erst nach der Saison eine Entscheidung über seine Zukunft zu fällen. Verhandlungen hat es daher weder mit PSG, noch auch mit anderen Interessenten gegeben. Messi soll zudem klar gesagt haben, dass er allein verkünden wird, wo er in der kommenden Saison spielen wird.

Messis Vertrag in Barcelona läuft im Sommer nach 21 Jahren im Verein aus. Im vergangenen Sommer drängte er vehement auf einen vorzeitigen Abgang und hatte seinen Vertrag bereits gekündigt. Weil er aber nicht gegen seinen langjährigen Arbeitgeber vor Gericht ziehen wollte, verkündete er schließlich im Interview mit SPOX und Goal seinen Verbleib bei den Blaugrana.

Vor allem Manchester City mit Messis einstigem Förderer Pep Guardiola auf der Trainerbank galt als möglicher neuer Klub des sechsfachen Ballon-d'Or-Gewinners. In Barcelona weiß man, dass der Spitzenreiter der Premier League und eben PSG nach dieser Spielzeit großes Interesse an einer Verpflichtung Messis zeigen werden.

El Mundo veröffentlichte Lionel Messis horrendes Barca-Gehalt

Messi hatte im Sommer 2020 vor allem Probleme mit Ex-Präsident Josep Maria Bartomeu, dieser ist mittlerweile nicht mehr im Amt. Drei Kandidaten gibt es für seine Nachfolge. Messi hat mit keinem von ihnen bislang gesprochen. Der Grund dahinter: Barcas Kapitän will sich nicht in den Wahlkampf um das höchste Amt im Verein einmischen.

Für Schlagzeilen sorgte zuletzt nicht nur Messis offene Zukunft, sondern auch ein Bericht in der Zeitung El Mundo. Sie veröffentlichte den 2017 unterzeichneten Barca-Vertrag des 33-Jährigen, samt aller Zahlen - wie dem astronomischen Jahresgehalt in Höhe von 138 Millionen Euro. Messis Berater prüfen aktuell rechtliche Schritte gegen das Blatt.

Werbung
Werbung