Cookie-Einstellungen
Fussball

Sergio Ramos lehnt offenbar Angebot von Real Madrid ab: Superteam mit Messi bei PSG?

Von SPOX
Seit Jahren Erzfeinde in der Primera Division: Spielen Sergio Ramos und Lionel Messi in der kommenden Saison zusammen?

Sergio Ramos (34) soll spanischen Medienberichten zufolge ein Vertragsangebot von Real Madrid abgelehnt haben und will sich nun Angebote anderer Klubs anhören. Ramos' Vertrag bei den Königlichen läuft im Sommer aus, genau wie der von Lionel Messi beim FC Barcelona. Spielen sie in der kommenden Saison gemeinsam bei PSG?

Wie der bekannte spanische Moderator Josep Pedrerol von El Chiringuito de Jugones berichtet, soll Real Kapitän Ramos einen neuen Zweijahresvertrag angeboten haben, allerdings zu leicht verringerten Bezügen. Derzeit soll er bei Real an die 12 Millionen Euro pro Jahr netto verdienen.

Für Ramos offenbar ein No-Go: Kurz vor dem Spiel gegen Elche am vergangenen Mittwoch (1:1) soll er in der Kabine mit Präsident Florentino Perez gesprochen haben. "Sergio sagte zu Florentino: 'Ich lehne dein Angebot ab ... und werde mir von jetzt an Angebote anderer Klubs anhören'", sagte Pedrerol. Spieler, deren Verträge auslaufen, dürfen ab Januar mit anderen Klubs verhandeln.

Ramos soll Perez nach Angaben von Pederol zudem mit einem Wechsel zu Paris Saint-Germain gedroht haben: "Jemand von PSG hat mir gesagt, dass sie mit mir und Messi ein großartiges Team auf die Beine stellen werden." Perez soll geantwortet haben: "Wenn du ein gutes Angebot bekommst, dann verstehen wir das." Real-Trainer Zinedine Zidane drängte zuletzt allerdings öffentlich darauf, den Vertrag mit Ramos zu verlängern.

Auch Messis Vertrag bei Barcelona läuft im Sommer aus, der Argentinier wollte Barca bekanntlich schon im vergangenen Sommer verlassen. Könnten am Ende beide bei PSG landen? Als Favorit auf eine Verpflichtung Messis gilt Manchester City um seinen früheren Trainer Pep Guardiola. Dort sollen die Verhandlungen mit Kevin De Bruyne über eine Vertragsverlängerung gerade stocken - womöglich auch deswegen, weil City sparen will, um Messis enormes Gehalt zu stemmen.

Allerdings rechnet man sich auch in Paris Chancen aus, schließlich ist Messi gut befreundet mit Neymar und würde in der französischen Hauptstadt auf Neu-Trainer und Landsmann Mauricio Pochettino treffen. "Gute Spieler sind bei PSG immer willkommen", sagte der 48-Jährige bei seiner Vorstellung.

Ob PSG die Gehälter von Messi und Ramos zusätzlich zu Neymar und Kylian Mbappe stemmen könnte, scheint jedoch äußerst fraglich, immerhin wird dort laut kicker von Pochettino aber schon knallhart aussortiert: Unter anderem sollen die deutschen Nationalspieler Julian Draxler und Thilo Kehrer gehen.

Ramos könnte bei Real Madrid durch Bayern Münchens Abwehrstar David Alaba ersetzt werden. Sein Berater Pini Zahavi soll nach Informationen von SPOX und Goal 13 Millionen Euro pro Jahr netto fordern. Laut Marca liegt Reals Angebot für den Österreicher aber nur bei zehn Millionen Euro pro Jahr.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung