-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Barcelona - Arturo Vidal ätzt gegen Mitspieler: "Nur 13 Profis“

Von SPOX

Der ehemalige Bundesligaprofi Arturo Vidal hat beim kriselnden Meister FC Barcelona gegen einige Mitspieler und die Klubführung gestichelt. Nicht alle Mannschaftskameraden hätten sich in den vergangenen Spielzeiten professionell verhalten und speziell habe es zu wenig Unterstützung für Superstar Lionel Messi gegeben.

Vidal, einst in Diensten des FC Bayern und von Bayer Leverkusen, sagte auf dem YouTube -Kanal des mexikanischen Motivationsredners und Social-Media-Stars Daniel Habif: "Die letzten drei Jahre sind nicht das, was Barcelona verdient. Die beste Mannschaft der Welt darf nicht nur aus 13 Profis bestehen. Man kann nicht immer nur mit seiner DNA gewinnen."

"Messi ist der Beste der Welt, ein Außerirdischer. Aber er braucht Hilfe, damit gute Ergebnisse erreicht werden", führte Vidal weiter aus. Hinter Barcelona liegt eine Saison ohne Titel, die in einer 2:8-Klatsche im Viertelfinale der Champions League gegen seinen Ex-Klub Bayern München gipfelte.

Längst gibt es personelle Änderungen: Trainer Quique Setien musste nach gut einem halben Jahr gehen, ebenso wurde Sportdirektor Eric Abidal entlassen. Auch der Kader soll kräftig umgebaut werden und Vidal gehört trotz eines bis 2021 laufenden Vertrags zu den Verkaufskandidaten.

Dem Chilenen gefällt aber nicht, wie Barca die Situation aktuell angeht. Gefragt, wie er es finde, "zum Verkauf" zu stehen, meinte der 33-Jährige: "Ich habe nie verstanden, dass man Spieler mit diesem Etikett versieht. Das ist böse. Wenn ein Spieler gehen möchte, oder man ihn verkaufen will, dann sucht man einen neuen Klub für ihn, aber spricht nicht darüber. Jeder Spieler verdient Respekt."

"In meiner Situation fühle ich mich, als wäre ich weggeworfen worden und man wartet nun, ob mich jemand aufhebt", schloss der Mittelfeldspieler.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung