Fussball

Ex-Frankfurt-Trainer Stepanovic kritisiert Luka Jovic: "Tut alles, um seine Karriere zu ruinieren"

Von SPOX
Luka Jovic wird von seinem Klub Real Madrid verteidigt.

Der frühere Frankfurt-Coach Dragoslav Stepanovic hat Real Madrids Angreifer Luka Jovic scharf kritisiert. "Er ist der Einzige, der alles tut, um seine Karriere zu ruinieren", sagte der 71-Jährige im Gespräch mit der serbischen Tageszeitung Kurir.

Jovic habe Glück gehabt, "dass Adi Hütter ihm bei der Eintracht die Möglichkeit gegeben und ihm zum größten Transfer der serbischen Geschichte verholfen hat", betonte Stepanovic und ergänzte: "Ich kann nicht glauben, was der Junge sich antut."

Zuletzt hatte der bei Real unglücklich agierende Jovic für Schlagzeilen gesorgt, indem er trotz einer auferlegten Quarantäne für das gesamte Real-Team nach Serbien zum Geburtstag seiner Partnerin reiste. Im Anschluss beteuerte der Serbe, falsch informiert gewesen zu sein.

Jovic bislang nur mit zwei Treffern für Real

"Sie sagen dir, dass es eine Sperre gibt und du tust so, als hättest du nichts verstanden!", wetterte Stepanovic: "Da hält man lieber die Klappe. Ich kann nicht glauben, dass er so etwas getan hat."

Jovic, der im Sommer aus Frankfurt zu den Königlichen wechselte und einen Vertrag bis 2025 unterzeichnete, kommt in dieser Saison bislang auf zwei Tore in 24 Pflichtspielen.

Zuletzt gab es des Öfteren Spekulationen um einen Abschied des 22-Jährigen.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung