Fussball

Eden Hazard gesteht: "Nicht einfach, Ronaldos Nummer 7 zu tragen"

Von SPOX
Seit seinem Wechsel nach Madrid erzielte Hazard erst einen Pflichtspieltreffer.

Offensivmann Eden Hazard von Real Madrid hat sich zu seinen ersten Monaten bei den Königlichen geäußert - und betont, dass das Tragen der Rückennummer 7 mit hohen Erwartungen verbunden ist.

"Wenn ich auf dem Feld bin, denke ich nicht an die 7, die ich auf dem Rücken trage. Es ist nicht einfach, diese Nummer nach Cristiano Ronaldo zu tragen. Raul hatte sie auch", sagte der Belgier im Gespräch mit Real-Madrid-TV. Er schob nach: "Ich spiele für dieses Trikot. Wenn ich im Santiago Bernabeu spiele, bin ich glücklich. Es ist der beste Klub der Welt. Wir werden dafür alles geben. Am Ende der Saison müssen wir einen Titel holen."

Hazard erklärte außerdem, zu welchem Zeitpunkt er den Entschluss fasste, sich den Blancos anzuschließen: "Courtois hat mir immer gesagt, dass es der beste Verein ist. Ich habe mich bereits nach der Weltmeisterschaft entschieden und mir gesagt, ich muss jetzt zu Real Madrid. Das war aber nicht möglich. Also blieb ich ein weiteres Jahr bei Chelsea. Das erleichterte meinen Abschied. Der Verein hatte Verständnis und erlaubte es mir, dann zu gehen. Ich sprach mit Florentino Perez und er sagte mir, dass er auf mich warten würde. Ich redete auch mit Modric und hatte den Eindruck, dass sie mich alle bei Real Madrid sehen wollten."

Der 28-Jährige war im Sommer für 100 Millionen Euro vom FC Chelsea in die spanische Hauptstadt gewechselt. Bislang lief er wettbewerbsübergreifend in sieben Pflichtspielen für seinen neuen Arbeitgeber auf. Dabei gelang ihm ein Treffer.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung