Cookie-Einstellungen
Fussball

Atletico blamiert sich in Santander

Von SPOX
© Getty

Atletico Madrid hat im Kampf um einen Champions-League-Platz in der Primera Division einen herben Rückschlag erlitten. Am 32. Spieltag gingen die Rojiblancos bei Racing Santander mit 1:5 unter. Durch die elfte Saisonniederlage rutschte Atletico sogar aus den UEFA-Cup-Rängen. Espanyol Barcelona gelang ein überlebenswichtiger Sieg bei Sporting Gijon.

Seit Jahren versucht Atletico Madrid die Phalanx der Top Two in Spanien zu durchbrechen. Doch auch in dieser Saison wird es den Rojiblancos nicht gelingen.

Durch die 1:5-Klatsche in Santander beträgt Atleticos Rückstand auf Tabellenführer FC Barcelona satte 32 Punkte. Erzrivale Real Madrid hat immerhin 26 Punkte mehr auf dem Konto.

Resino enttäuscht und ratlos

In Santander zeigte die Mannschaft von Trainer Abel Resino die wohl schwächste Saisonleistung. Nach 16 Minuten lag Racing durch Tore der beiden Innenverteidiger Cristian und Garay 2:0 in Führung. Tchite erhöhte noch vor der Pause auf 3:0 (38.).

Nach einem verwandelten Elfmeter von Diego Forlan (62.) stellte Munitis drei Minuten später den Drei-Tore-Abstand wieder her, ehe Nicola Zigic (87.) den Schlusspunkt setzte.

"Ich kann das nicht verstehen und auch nicht erklären, was wir heute abgeliefert haben", sagte ein ratloser Resino. "Es ist nicht nachvollziehbar, dass eine Mannschaft alles in die Waagschale legt und die andere Mannschaft nichts", so der Atletico-Coach.

Europacup-Platz in Gefahr

Das erklärte Saisonziel erneute Champions-League-Qualifikation ist in weite Ferne gerückt. Atletico liegt sechs Spieltage vor Schluss mit 49 Punkten sechs Zähler hinter dem Tabellenvierten FC Valencia. 

"Wenn wir jetzt nicht schnell die Kurve kriegen, können wir uns die Champions League für das kommende Jahr abschminken. Dann erreichen wir nicht mal den UEFA-Cup", sagte Resino.

Durch die elfte Saisonniederlage rutschte Atletico sogar auf Platz sieben ab.

Espanyol darf wieder hoffen

Im Tabellenkeller gelang Espanyol Barcelona derweil ein wichtiger Sieg bei Sporting Gijon. Nene (27.), Roman Martinez (73.) und Callejon (75.) erzielten die Tore beim 3:0-Sieg.

Espanyol liegt zwar als 18. weiterhin auf einem Abstiegsplatz, konnte den Rückstand ans rettende Ufer (Gijon ist 17.) aber bis auf einen Punkt verkürzen.

Gijon bleibt das unberechenbarste Team der Liga. Der Aufsteiger hat in 32 Spielen noch nicht einmal unentschieden gespielt. Elf Siegen stehen 21 Niederlagen gegenüber.

Der 32. Spieltag der Primera Division

Werbung
Werbung