Cookie-Einstellungen
Fussball

Kevin-Prince Boateng beklagt fehlende Unterstützung im Kampf gegen Rassismus

Von SPOX
Kevin-Prince Boateng beklagt fehlende Unterstützung im Kampf gegen Rassismus.

Kevin-Prince Boateng vom italienischen Zweitligisten AC Monza hat die fehlende Unterstützung im Kampf gegen Rassismus beklagt. "Kein Weißer hat mir jemals gesagt, dass er mich in diesem Kampf unterstützen möchte", sagte der 33-Jährige im Gespräch mit dem Corriere della Sera.

"Einige verzichten aus Angst, andere, weil sie glauben, dass es vorteilhafter ist, sich diesem Thema, das sie nicht betrifft, nicht auszusetzen", so Boateng, der erklärte: "Die 'Black Lives Matter'-Bewegung wurde geboren, aber es wurde zu wenig getan, um diesem Phänomen entgegenzuwirken."

Boateng mit emotionalem Aufruf im Kampf gegen Rassismus

Nur wenn die Gesellschaft an einem Strang ziehe, sei eine Veränderung zum Positiven möglich: "Die Weißen sind verantwortlich: Wenn sie ihre Stimme erheben würden, würde man uns mehr zuhören", betonte der ehemalige Nationalspieler Ghanas, der sich seit Jahren gegen Rassismus engagiert.

Erst im Juni hatte Boateng in einem emotionalen Artikel in The Players' Tribune zum gemeinsamen Kampf gegen Rassismus aufgerufen: "Weiße Brüder und Schwestern, ihr seid diejenigen, die die Welt verändern können. Wir brauchen euch. Ihr müsst uns helfen", schrieb er damals.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung