Fussball

Serie A: Trainer Montella bei Ribery-Klub Florenz gefeuert

SID
Vincenzo Montella musste nach sieben Spielen in Folge ohne Sieg seinen Hut nehmen.

Der frühere Bundesliga-Star Franck Ribery bekommt beim italienischen Erstligisten AC Florenz nach der Entlassung von Cheftrainer Vincenzo Montella einen neuen Coach. Die Trennung von Montella gab der Verein am Samstag rund zwölf Stunden nach der 1:4-Heimpleite gegen AS Rom und dem insgesamt siebten Spiel der Fiorentina in Folge ohne Sieg bekannt.

Die Vorstellung eines Nachfolgers kündigte der Klub für "die nächsten Tage" an. Als ein Kandidat für den vakanten Posten gilt Italiens Ex-Nationaltrainer Cesare Prandelli, der die Viola bereits von 2005 bis 2010 trainiert hatte.

"Die Entscheidung wurde nach einer langen und intensiven Analyse der Leistungen und der Ergebnisse getroffen. Das Ziel einer sofortigen Trendwende und die Notwendigkeit, die nächsten Spiele in Ruhe zu bestreiten, haben die Vereinsführung zu diesem Beschluss veranlasst", begründete die Fiorentina Montellas Entlassung.

Die Entwicklung hatte sich bereits am Freitagabend nach Ende des Duells mit der Roma abgezeichnet. Sportdirektor Daniele Prade vermied ein Bekenntnis zu Montella und kündigte Beratungen über die Zukunft des Trainers an. "Wir erleben eine äußerst schwierige Phase, mit der wir nicht gerechnet hatten. Verletzungen haben uns schwer belastet. Wir werden die besten Beschlüsse im Interesse der Mannschaft ergreifen", sagte Prade vor Gesprächen mit Klubchef Rocco Commisso in der Gazzetta dello Sport.

Montella war jedoch trotz seiner unangenehmen Situation zur Fortführung seiner Arbeit entschlossen geblieben. Er sei "sicher, dass wir den Trend umkehren können. Wenn man mich bisher nicht ersetzt hat, bedeutet das, dass der Klub die bisher geleistete Arbeit schätzt. Leider entspricht unsere Position in der Tabelle nicht unserem Wert", meinte der 46 Jahre alte Ex-Nationalspieler.

Florenz rangiert zwei Spiele vor Ende der Hinrunde mit nur 17 Punkten aus den bisherigen 17 Begegnungen in bedrohlicher Nähe zur Abstiegszone. Besonders durch die Ausfälle von Ribery, der wegen einer Sprunggelenk-Operation voraussichtlich bis Februar außer Gefecht ist, und von Starstürmer Federico Chiesa hinkt das Team den Erwartungen deutlich hinterher.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung