Fussball

Ribery-Boss Rocco Commisso will halbe Milliarde Euro in AC Florenz investieren

SID
Rocco Commisso will eine neue Heimstätte für den AC Florenz bauen lassen.

Der italo-amerikanische Unternehmer Rocco Commisso, seit Juni Eigentümer von Franck Riberys neuem Klub AC Florenz, hegt ehrgeizige Pläne. So will er in Florenz eine halbe Milliarde Euro für den Bau eines neuen Heimstadions und eines neuen Sportzentrums ausgeben.

"Meine Investition wird die größte in der Geschichte von Florenz sein. Vor der Einweihung des neuen Stadions in vier Jahren will ich jedoch eine Trophäe erobern", sagte der 69-jährige Commisso der Gazzetta dello Sport.

Ein Team aus Experten der Gemeinde Florenz und des Klubs arbeitet bereits am Plan für die neue Arena anstelle des veralteten Franchi-Stadions. Diese soll auf einem Areal entstehen, das die Gemeinde Florenz verkaufen will. Der Bau eines neuen Stadions ist für Commisso ein Hauptanliegen, die Renovierung des alten Franchi-Stadions sei hingegen zu kostspielig.

Außerdem plant Commisso den Bau eines Sportzentrums in Bagno a Ripoli bei Florenz. "Dieses Sportzentrum wird das größte und schönste in ganz Italien sein. Ende November werde ich das Projekt vorstellen, das mich fast 50 Millionen Euro kostet", sagte Commisso.

Der Chef des Medienkonzerns Mediacom hat die Fiorentina vom Modeunternehmer Diego Della Valle erworben, der den toskanischen Klub 17 Jahre lang geführt hatte. Im Sommer war Ex-Bayern-Star Ribery verpflichtet worden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung