Cookie-Einstellungen
Fussball

Lionel Messi: Wechsel zu PSG offiziell - Rückennummer aus Barca-Anfängen

Von Gianluca Fraccalvieri
Lionel Messi grüßt die Pariser Fans.

PSG hat die Verpflichtung von Lionel Messi offiziell gemacht. Am Dienstagnachmittag um 16 Uhr landete der Superstar auf dem Flughafen Le Bourget, anschließend unterschrieb der 34-Jährige weniger als eine Woche nach dem Abschied vom FC Barcelona in einem "Ici c'est Paris"-T-Shirt einen Zweijahresvertrag plus Option. Das gab der Klub am späten Dienstagabend bekannt. Am Mittwoch wird er vom Verein auf einer Pressekonferenz vorgestellt (ab 11 Uhr im LIVETICKER).

"Ich kann es kaum erwarten, dieses neue Kapitel meiner Karriere in Paris zu beginnen", wird Messi nach seiner Vertragsunterschrift auf der PSG-Homepage zitiert: "Der Klub und seine Vision passen perfekt zu meinen Ambitionen. Ich weiß, wie talentiert die Mannschaft und die Trainer hier sind. Ich will mit der Mannschaft hier etwas Großes für den Klub und für die Fans aufbauen."

Auch PSG-Boss Nasser Al-Khelaifi zeigte sich angesichts der Messi-Unterschrift begeistert. "Wir sind stolz, ihn und seine Familie in Paris willkommen zu heißen. Zusammen mit ihm, unserem großartigen Trainer und der Mannschaft werden wir Historisches für all unsere Fans auf der ganzen Welt erreichen."

Bereits während seiner emotionalen Abschieds-Pressekonferenz am Sonntagmittag in Barcelona hatte Messi PSG als eine mögliche Wechseloption genannt. Sein Vertrag bei den Katalanen war am 30. Juni ausgelaufen, weshalb er ablösefrei in den Parc des Princes wechselt.

Schon am Abend nach der Meldung, dass Messi aufgrund der finanziellen Situation nicht bei Barca bleiben kann, gab es offenbar den ersten Kontakt zwischen dem Argentinier und seinem Landsmann Mauricio Pochettino.

Messi-Mania in Paris - Neymar: "Wieder zusammen"

"Ich habe nicht mit ihm gesprochen", stellte er jedoch klar und dementierte zugleich einen möglichen Zusammenhang mit einem möglichen Transfer von Kylian Mbappe zu Real Madrid.

In den Tagen danach hatte der "Messias" ganz Paris verrückt gemacht, am Prinzenparkstadion, wo am Mittwoch um 11 Uhr im Rahmen einer Pressekonferenz die offizielle Präsentation erfolgen soll, war schon alles hergerichtet für den neuen Ausnahmekönner im Starensemble des Hauptstadtklubs. "Er ist der Stärkste der Welt", sagte der neue Keeper Gianluigi Donnarumma, "ich bin sehr aufgeregt und glücklich, ihn in der Mannschaft zu haben."

Und auch Messis alter Freund aus Barca-Tagen Neymar meldete sich zu Wort: "Wieder zusammen", schrieb sein alter, neuer Teamkollege bei Instagram.

Nach Donnarumma, Ex-Real-Kapitän Sergio Ramos, Achraf Hakimi und Georginio Wijnaldum ist Messi der nächste absolut hochkarätige Neuzugang im PSG-Team, das nun mit den drei Superstars Neymar, Messi und Mbappe, um den sich nach wie vor noch Abschiedsgerüchte ranken, endlich den ersehnten Champions-League-Titel holen soll.

Messi-Gehalt bei PSG wohl bei 40 Mio. Euro netto

Laut L'Equipe verdient Messi in Paris 40 Millionen Euro netto jährlich und wird außerdem nicht etwa mit der Nummer 10 auflaufen, die ihm Neymar sogar angeboten hatte, sondern mit der 30. Diese Nummer hatte er in seinen ersten beiden Jahren als Profi bei Barca getragen.

In Frankreich ist die Nummer 30 ungewöhnlich für einen Feldspieler, denn dort ist sie üblicherweise eher Torhütern vorbehalten. Bei PSG trug bis dato Ersatztorhüter Alexandre Letellier die 30.

Messi war 2000 als 13-Jähriger aus seiner argentinischen Heimat in Barcas Akademie gewechselt. Insgesamt absolvierte er 778 Pflichtspiele für seinen Herzensverein, in denen er 672 Tore erzielte und 335 vorbereitete.

Messi, Ramos, Mbappe, Neymar und Co.: So könnte PSG in der kommenden Saison als Dreamteam spielen.

Lionel Messi: Seine Titel mit dem FC Barcelona in der Übersicht

WettbewerbAnzahl TitelSaisons/Jahre
Primera Division102004/05, 2005/06, 2008/09, 2009/10, 2010/11, 2012/13, 2014/15, 2015/16, 2017/18, 2018(19
Copa del Rey72008/09, 2011/12, 2014/15, 2015/16, 2016/17, 20217/18, 2020/21
Supercopa de Espana82006, 2009, 2010, 2011, 2013, 2016, 20218, 2019
UEFA Champions League42005/06, 2008/09, 2010/11, 2014/15
UEFA Super Cup32009, 2011, 2015
FIFA Klub-WM32009, 2011, 2015

 

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung