Cookie-Einstellungen

So könnte das PSG-Dreamteam mit Messi aussehen

 
Lionel Messi hat sich in einer emotionalen Pressekonferenz vom FC Barcelona verabschiedet. Der langjährige Barca-Star wird wohl zu Paris Saint-Germain wechseln. In den nächsten Tagen soll er schon den Medizincheck dort absolvieren.
© getty
Lionel Messi hat sich in einer emotionalen Pressekonferenz vom FC Barcelona verabschiedet. Der langjährige Barca-Star wird wohl zu Paris Saint-Germain wechseln. In den nächsten Tagen soll er schon den Medizincheck dort absolvieren.
Messi wird demnach das Starensemble um die weiteren Neuzugänge Sergio Ramos, Achraf Hakimi, Georginio Wijnaldum und Gianluigi Donnarumma in der französischen Hauptstadt verstärken. Doch wie könnte die PSG-Startelf aussehen?
© getty
Messi wird demnach das Starensemble um die weiteren Neuzugänge Sergio Ramos, Achraf Hakimi, Georginio Wijnaldum und Gianluigi Donnarumma in der französischen Hauptstadt verstärken. Doch wie könnte die PSG-Startelf aussehen?
TOR - Gianluigi Donnarumma: Das Torwart-Wunderkind spielte eine starke EM für Italien und wurde am Ende zum Spieler des Turniers gewählt. Der erst 22-Jährige kommt ablösefrei von Milan und wird die neue Nummer eins.
© getty
TOR - Gianluigi Donnarumma: Das Torwart-Wunderkind spielte eine starke EM für Italien und wurde am Ende zum Spieler des Turniers gewählt. Der erst 22-Jährige kommt ablösefrei von Milan und wird die neue Nummer eins.
ABWEHR - Achraf Hakimi: Der Wechsel von Inter Mailand nach Paris für rund 60 Millionen Euro ist mittlerweile fix. Hakimi bringt PSG auf der rechten Seite eine ganz neue Offensivpower (64 Torbeteiligungen in 179 Spielen).
© getty
ABWEHR - Achraf Hakimi: Der Wechsel von Inter Mailand nach Paris für rund 60 Millionen Euro ist mittlerweile fix. Hakimi bringt PSG auf der rechten Seite eine ganz neue Offensivpower (64 Torbeteiligungen in 179 Spielen).
Sergio Ramos: Nach 16 Jahren bei Real ist Schluss, Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung führten ins Leere. Ramos, der nicht nur beinhart verteidigt, sondern auch torgefährlich ist, kommt zu PSG für zwei Jahre.
© getty
Sergio Ramos: Nach 16 Jahren bei Real ist Schluss, Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung führten ins Leere. Ramos, der nicht nur beinhart verteidigt, sondern auch torgefährlich ist, kommt zu PSG für zwei Jahre.
Presnel Kimpembe: In der vergangenen Saison absoluter Stammspieler bei PSG und sogar Kapitän in Abwesenheit von Marquinhos. Zwar war seine EM nicht gerade berauschend, aber bei PSG wird er eine zentrale Rolle einnehmen.
© getty
Presnel Kimpembe: In der vergangenen Saison absoluter Stammspieler bei PSG und sogar Kapitän in Abwesenheit von Marquinhos. Zwar war seine EM nicht gerade berauschend, aber bei PSG wird er eine zentrale Rolle einnehmen.
Juan Bernat: Dürfte auch weiterhin auf links vor Kurzawa die Nase vorn haben. Seit seiner Ankunft 2018 aus München ist er eine feste Größe und zeigt seine Torgefahr. Verpasste weite Teile der vergangenen Saison und die EM aufgrund eines Kreuzbandrisses.
© getty
Juan Bernat: Dürfte auch weiterhin auf links vor Kurzawa die Nase vorn haben. Seit seiner Ankunft 2018 aus München ist er eine feste Größe und zeigt seine Torgefahr. Verpasste weite Teile der vergangenen Saison und die EM aufgrund eines Kreuzbandrisses.
MITTELFELD - Marquinhos: Der Brasilianer ist Kapitän von PSG und seit 2013 im Verein. Sein Vertrag läuft bis 2024, er geht also nirgendwo hin, rückt aber womöglich aufgrund des Ramos-Transfers endgültig auf die Sechs.
© getty
MITTELFELD - Marquinhos: Der Brasilianer ist Kapitän von PSG und seit 2013 im Verein. Sein Vertrag läuft bis 2024, er geht also nirgendwo hin, rückt aber womöglich aufgrund des Ramos-Transfers endgültig auf die Sechs.
Marco Verratti: Der Sechser ist ist seit 2012 in Paris und dort kaum wegzudenken. Der Italiener zählt zu den besten Sechsern Europas und dürfte auch weiterhin gesetzt sein im Mittelfeld.
© getty
Marco Verratti: Der Sechser ist ist seit 2012 in Paris und dort kaum wegzudenken. Der Italiener zählt zu den besten Sechsern Europas und dürfte auch weiterhin gesetzt sein im Mittelfeld.
Georginio Wijnaldum: Sein Wechsel zu PSG wurde während der EM fixiert. Eine EM, bei der Wijnaldum zeigte, welche Qualität in ihm steckt (3 Tore). Er kommt ablösefrei von Liverpool, wo er Klopps "intelligentester Spieler" war.
© getty
Georginio Wijnaldum: Sein Wechsel zu PSG wurde während der EM fixiert. Eine EM, bei der Wijnaldum zeigte, welche Qualität in ihm steckt (3 Tore). Er kommt ablösefrei von Liverpool, wo er Klopps "intelligentester Spieler" war.
STURM - Kylian Mbappe: Zählt mit 22 Jahren schon zu den besten Stürmern der Welt. Mit 42 Toren in 47 Spielen absoluter PSG-Leistungsträger 20/21. Allerdings will er PSG laut L'Equipe verlassen - spätestens mit Vertragsende 2022.
© getty
STURM - Kylian Mbappe: Zählt mit 22 Jahren schon zu den besten Stürmern der Welt. Mit 42 Toren in 47 Spielen absoluter PSG-Leistungsträger 20/21. Allerdings will er PSG laut L'Equipe verlassen - spätestens mit Vertragsende 2022.
Neymar: Um ihn rankten sich lange Zeit Abschiedsgerüchte, allerdings verlängerte er nun bei PSG seinen Vertrag bis 2025. An guten Tagen ist er nicht zu stoppen und auch an schlechten Tagen wird das sehr schwer. Ein Weltklasse-Spieler.
© getty
Neymar: Um ihn rankten sich lange Zeit Abschiedsgerüchte, allerdings verlängerte er nun bei PSG seinen Vertrag bis 2025. An guten Tagen ist er nicht zu stoppen und auch an schlechten Tagen wird das sehr schwer. Ein Weltklasse-Spieler.
Sollte der kolportierte Messi-Wechsel vonstatten gehen und Mbappe PSG nicht verlassen, würde so wohl die erste Elf aussehen. Diese kann sowohl als 3-4-3 als auch als 4-3-3 agieren. Ein absolutes Brett.
© SPOX
Sollte der kolportierte Messi-Wechsel vonstatten gehen und Mbappe PSG nicht verlassen, würde so wohl die erste Elf aussehen. Diese kann sowohl als 3-4-3 als auch als 4-3-3 agieren. Ein absolutes Brett.
Mauro Icardi (Angriff): Sollte Mbappe gehen, wäre das zwar ein extrem schmerzhafter Verlust, ganz mit runtergelassenen Hosen stünde PSG aber aufgrund der Anwesenheit von Icardi - immerhin 13 Tore 20/21 - nicht da.
© getty
Mauro Icardi (Angriff): Sollte Mbappe gehen, wäre das zwar ein extrem schmerzhafter Verlust, ganz mit runtergelassenen Hosen stünde PSG aber aufgrund der Anwesenheit von Icardi - immerhin 13 Tore 20/21 - nicht da.
Angel Di Maria: Der Argentinier ist ein wichtiger Scorer seines Teams (24 Torbeteiligungen in 43 Spielen). Angesichts der Konkurrenz wird er wohl aus dem Team rutschen. Kann aber auch den Achter geben.
© getty
Angel Di Maria: Der Argentinier ist ein wichtiger Scorer seines Teams (24 Torbeteiligungen in 43 Spielen). Angesichts der Konkurrenz wird er wohl aus dem Team rutschen. Kann aber auch den Achter geben.
Und die Deutschen? Draxler und Kehrer wurden immer wieder mit nahenden Abschieden aus Paris in Verbindung gebracht. Draxler verlängerte erst kürzlich seinen Vertrag bis 2024, Kehrers läuft ohnehin noch bis 2023. Beide werden es aber schwer haben.
© getty
Und die Deutschen? Draxler und Kehrer wurden immer wieder mit nahenden Abschieden aus Paris in Verbindung gebracht. Draxler verlängerte erst kürzlich seinen Vertrag bis 2024, Kehrers läuft ohnehin noch bis 2023. Beide werden es aber schwer haben.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung