Cookie-Einstellungen
Fussball

Nizza erobert die Tabellenspitze - PSG patzt

Von SPOX
Nizza hat Nancy geschlagen und sich damit an die Tabellenspitze gesetzt

Der FC Toulouse hat zum Start des 7. Spieltags ein Ausrufezeichen gesetzt und Paris Saint-Germain bezwungen. Im Fürstentum hat sich der AS Monaco rehabilitiert und einen Sieg eingefahren. Nizza behauptete jedoch die Tabellenspitze.

FC Toulouse - Paris Saint-Germain 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Bodiger (48./FE), 2:0 Durmaz (79.)

Gelb-Rote Karte: Aurier (48./PSG)

  • Im Vergleich zum Spiel gegen Dijon nahm der Serienmeister vier Veränderungen in seiner Startelf vor: Krychowiak, Matuidi, Marquinhos und Aurier liefen von Anfang an auf, dafür mussten Motta, Pastore, Kimpembe und Meunier weichen. Kevin Trapp fand sich erneut auf der Bank wieder und hat seinen Stammplatz bei den Hauptstädtern wohl endgültig verloren. Neuzugang Hatem Ben Arfa stand erneut nicht im Kader.
  • PSG hatte zwar weitestgehend die Kontrolle über das Spiel, schlug daraus allerdings viel zu wenig Kapital. Wenn es im ersten Durchgang gefährlich wurde vor dem Kasten der Gastgeber, war Edinson Cavani meist nicht weit. Doch der Uruguayer vergab zweimal aus aussichtsreicher Position.

Verfolge die Ligue 1 live und auf Abruf auf DAZN. Sicher dir deinen Gratismonat

  • Toulouse belohnte sich für einen enorm beherzten Auftritt und kaufte dem Favoriten vor allen Dingen über den Kampf den Schneid ab. Nach einem kapitalen Bock des eingewechselten Motta machte Jimmy Durmaz den Deckel auf einen verdienten Sieg der Südfranzosen.
  • In der gesamten letzten Spielzeit verloren die Pariser nur zwei Saisonspiele. Nun stehen schon nach sieben Spieltagen zwei Pleiten für das Team von Unai Emery zu Buche.
  • Der FC Toulouse beendet damit seinen Negativlauf gegen PSG. Der letzte Sieg gegen die Hauptstädter lag bereits sieben Jahre zurück, dreizehn Partien hatte man auf einen Erfolg gewartet.

FC Lorient - Olympique Lyon 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Cabot (51.)

AS Monaco - Angers SCO 2:1 (0:0)

Tore: 0:1 Diedhiou (55.), 1:1 Glik (66.), 2:1 Nwakaeme (77./ ET.)

  • Nach der empfindlichen 0:4-Klatsche gegen OGC Nizza waren die Monegassen auf Wiedergutmachung aus. Dabei hatten sie allerdings einen prominenten Ausfall zu beklagen: Radamel Falcao musste wegen einer Gehirnerschütterung passen. Zudem fehlten Nabil Dirar (Wadenverletzung) und der Rotgesperrte Tiemoue Bakayoko.
  • Die Gäste starteten mutig in die Partie und hatten gleich zu Beginn gute Chancen, in Führung zu gehen. Nach etwas mehr als zehn Minuten nahmen dann die Hausherren das Heft in die Hand und drückten den Gegner tief in die eigene Hälfte. Guido Carillo vergab für die Monegassen allerdings zweimal aus aussichtsreicher Position.
  • Dickson Nwakaeme war gerade einmal fünf Minuten auf dem Platz, da verschuldete der gelernte Stürmer einen unnötigen Freistoß im Mittelfeld. Bei der anschließenden Hereingabe stand er wieder zur falschen Zeit am falschen Ort und brachte die Kugel im eigenen Gehäuse unter.
  • Nach dem Führungstor für die Monegassen steckten die Gäste nicht auf und kamen noch zu einigen Ausgleichsmöglichkeiten. Zunächst scheiterte man aber am stark haltenden Danijel Subasic, dann vollbrachte Ismael Traore das Kunststück, den Ball aus einem Meter Entfernung über die Latte zu bugsieren.

Girondins Bordeaux - SM Caen 0:0

Montpellier HSC - FC Metz 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Erdinc (45.+2/FE)

SC Bastia - EA Guingamp 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Crivelli (76.)

Dijon FCO - Stade Rennes 3:0 (2:0)

Tore: 1:0 Diony (7.), 2:0 Marie (19.), 3:0 Diony (78.)

AS Saint-Etienne - Lille OSC 3:1 (0:0)

Tore: 1:0 Beric (63.), 2:0 Nordin (72.), 2:1 Civelli (80.), 3:1 Roux (90.+3)

Gelb-Rote Karte: Beria (43./Lille)

AS Nancy - OGC Nizza 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Plea (60.)

  • Im siebten Spiel fuhr Nizza den fünften Sieg ein (zwei Unentschieden) und bleibt damit das einzig ungeschlagene Ligue-1-Team in dieser Saison. Insgesamt ist das Team saisonübergreifend sogar seit neun Spielen ohne Niederlage.
  • Der formstarke Mario Balotelli (vier Tore in den letzten beiden Ligaspielen) stand aufgrund von Adduktorenproblemen nicht im Kader. Sein Stellvertreter machte jedoch seinen Job: Alassane Plea erzielte auf Vorlage von Valentin Eysseric den Siegtreffer.
  • Nizza überzeugte vor allem durch gnadenlose Effizienz. Eigentlich war das Favre-Team in allen Belangen unterlegen (2:15 Torschüsse, 0:6 Ecken, 49 Prozent gewonnene Zweikämpfe), mit dem einzigen Schuss auf das Tor gelang jedoch das 1:0.
  • Für Nancy war es erst die zweite Niederlage in den letzten 15 Heimspielen gegen Nizza. In der Tabelle hängt das Team von Trainer Pablo Correa weiter im Keller fest, aktuell steht man nur auf Rang 19.

Olympique Marseille - FC Nantes 2:1 (1:1)

Tore: 0:1 Sala (2.), 1:1 N'Jie (22.), 2:1 Gomis (53./FE)

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung