-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Frankreich-Coach Blanc will Liga verkleinern

SID
Laurent Blanc trainierte von 2007-2010 Girondins Bordeaux
© Getty

Frankreichs Fußball-Nationaltrainer Laurent Blanc möchte die französische Eliteklasse Ligue 1 von 20 auf 18 Klubs reduzieren. Zu diesem Zweck hat der 44-Jährige am Mittwoch Gespräche mit zahlreichen Funktionären geführt.

"Wenn wir die Nationalmannschaft wieder konkurrenzfähig machen wollen, müssen wir an den Wettkampfkalender herangehen", sagte Blanc der Sporttageszeitung "L'Equipe": "Unter Berücksichtigung der Wichtigkeit der Champions League kann man nur im nationalen Wettbewerb Termine frei machen. Also müssen wir die Liga auf 18 Klubs verkleinern oder einen Pokal-Wettbewerb wegfallen lassen."

Nach dem blamablen Vorrunden-Aus der Equipe Tricolore bei der Weltmeisterschaft in Südafrika im vergangenen Sommer will Blanc das Nationalteam neu aufstellen.

Mehrheit in  Frankreich gegen eine Reduzierung

Die Ligue 1 bewegt sich seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs immer wieder zwischen 18 und 20 Vereinen. Zuletzt wurde die Liga 2002 von 18 auf 20 Klubs aufgestockt.

Im französischen Fußball sprachen sich rund 70 Prozent der befragten 192 Spieler, Trainer und Präsidenten der Erstligavereine gegen die Reduzierung aus. Demnach sind lediglich zehn Prozent dafür, 20 Prozent sind unentschlossen. Dies geht aus einer am Mittwoch veröffentlichten Umfrage der L'Equipe hervor.

Kleine Klubs befürchten Aus

Jacques Rousselot, Präsident des AS Nancy, wirft den Befürwortern vor, nur am Geld aus den TV-Rechten interessiert zu sein.

Kaba Diawara, Stürmer von AC Arles-Avignon, befürchtet sogar das Aus für die kleinen Klubs, sollte die Reduzierung durchgesetzt werden: "Das würde den Tod der kleinen Vereine wie uns bedeuten."

Ein Bericht der Direction Nationale du Controle de Gestion, die für die Lizenzierung zuständige Instanz im französischen Profifußball, hatte im April 2010 die Reduzierung auf 18 Klubs dringend empfohlen.

Masterplan mit wahren Franzosen

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung