Cookie-Einstellungen
Fussball

Premier League: Frank Lampard sagt Newcastle United offenbar ab - kommt nun Paulo Fonseca?

Von SPOX
Frank Lampard wollte offenbar nicht Trainer von Newcastle United werden.

Nach dem Aus von Trainer Steve Bruce läuft bei Newcastle United die Suche nach einem Nachfolger. Dabei bahnt sich offenbar eine Überraschung an. Wie der Mirror berichtet, ist Paulo Fonseca der Top-Favorit auf den Trainerposten, nachdem sich der ehemalige Chelsea-Trainer Frank Lampard gegen ein Engagement bei den Magpies entschieden haben soll.

Lampard war eigentlich der Favorit von Anteilseigner Jamie Reuben, doch der ehemalige englische Nationalspieler traut dem Klub, der aktuell auf dem vorletzten Tabellenplatz steht, einen Verbleib in der Premier League offenbar nicht zu.

Anteilseignerin Amanda Staveley will dagegen Fonseca für ein Jahresgehalt von rund sieben Millionen Euro unter Vertrag nehmen, nach Informationen des Guardian sollen die Gespräche schon weit vorangeschritten sein.

Der 48-jährige Portugiese war von 2019 bis 2021 Trainer der AS Rom in der italienischen Serie A. Seit diesem Sommer ist Fonseca, der zuvor mit Shachtjor Donezk drei Mal in Folge ukrainischer Meister wurde, vereinslos.

Newcastle United: Auch Favre und Gerrard wurden gehandelt

Neben Fonseca wurden auch der Ex-BVB-Trainer Lucien Favre und der aktuelle Rangers-Coach Steven Gerrard als potenzielle Nachfolger von Bruce gehandelt, nachdem dieser am Mittwoch seine Position als Teammanager im "gegenseitigen Einvernehmen" aufgegeben hatte.

Ein Konsortium, das maßgeblich vom saudi-arabischen Staatsfonds unter Kontrolle des höchst umstrittenen Kronprinzen Mohammed bin Salman kontrolliert wird, hatte Newcastle zuletzt für umgerechnet rund 350 Millionen Euro übernommen. Die Premier League winkte den Deal trotz vehementer Kritik von Menschenrechtsorganisationen durch.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung