Cookie-Einstellungen
Fussball

Geldsegen für Meister Manchester United

Von Martin Jahns
Manchester United feiert die Meisterschaft in der Premier League
© getty

Mit dem Ende der Premier-League-Saison steht die Höhe der tabellenplatzabhängigen Prämien für die 20 Vereine der Liga fest. Während Manchester United für seinen Titel umgerechnet 17,6 Millionen Euro einstreicht, muss sich der Tabellenletzte Queens Park Rangers mit nicht einmal einer Million Euro begnügen.

15 Millionen Pfund (17,6 Millionen Euro) bekommt der Tabellenerste der Premier League für seine Position ausgezahlt. Mit jedem weiteren Platz sinkt die Prämie um 750.000 Pfund (ca. 880.000 Euro). So bekommt der 20. QPR nur noch 750.000 Pfund aus dem Prämientopf der Premier League.

Kostspielig wurde so die Niederlage von Newcastle United gegen den FC Arsenal am letzten Spieltag. Mit dem 0:1 gegen die Gunners rutschte Newcastle vom 13. auf den 16. Platz und hat damit 3,75 Millionen (4,4 Millionen Euro) statt 6 Millionen Pfund (7 Millionen Euro) an Prämien ausgeschüttet bekommen.

Dickes Plus für FC Fulham

Sieger des Spieltags war hingegen der FC Fulham, der von Rang 15 auf Rang zwölf geklettert ist. An der Craven Cottage darf man sich nun über 6,75 Millionen Pfund (7,9 Millionen Euro) statt 4,5 Millionen Pfund (5,3 Millionen Euro) freuen.

Zusätzlich zu den Prämien erhält jeder Premier-League-Klub 33 Millionen Pfund (38,7 Millionen Euro) und Fernsehgelder zwischen 5,8 und 13,4 Millionen Pfund (6,8 bis 15,7 Millionen Euro).

Die Premier League im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung